Hier auf der 1gten-Seite bringe ich eine Überraschung: Die Brexit-britischen Kosmologen rechnen noch mit dem alten WährungsSystem.

Auf der Suche nach Bestätigung der Nobelpreis-MessErgebnisse sowie auch  insbesondere deren Interpretation bin ich auf eine seltsame Darstellung gestoßen.
.
Offenbar wurden die fremden MessEgebnisse ins eigene WährungsSystem (SkalierSystem) gebracht, so_dass
_ aus tatsächlicher Abklingung scheinbare Abklingung, bzw. dass nach funktioneller Grafik-Spiegelung
_aus scheinbarer Beschleunigung tatsächliche Beschleunigung geworden zu sein scheint.
.
Der Leser möge sich selbst von dem Funktionalitäts-Verwirrspiel überzeugen indem er die beigen SNe-Distance-Spannen im SCAD0427 (O.Lahav and A.R.Liddle) mit den roten SNIa-Messpunkten in dem Nobelpreis-VorläuferHubble_plot SCAN0106.JPG (von Filipe Abdalla) vergleicht.

.
Zuerst bringe ich den von der hiesig 5ten Seite bekannten SCAN 0106.JPG von FilipeAbdalla.
.

MessProtokoll (Hubble_plot) von FilipeB.Abdalla
SCAN0106.JPG (EigTemp1)
von ThomasHebbeker in EigeneSCANs2
SCAN0124.JPG

Vor-vorstehender SCAN0106.JPG zeigt den bekannten, von FilipeB.Abdalla kommentierten Hubble_plot, (der in der 'Neuen Kosmologie' irreführend als „modern Hubble diagram“ bezeichnet wird), als Ausgangssituation.
.
Direkt-vorstehender SCAN0124.JPG zeigt (am 3.Nov.2017 nachgeschoben) dasselbe in Grün von ThomasHebbeker wegen der besser lesbaren {ΩMΛ}-Randnotizen; zeigt also wieder einen kommentierten Hubble_plot, (der in der 'Neuen Kosmologie' irreführend als „modern Hubble diagram“ bezeichnet wird), als redundante Ausgangssituation.
Zwar wird 'vorläufig' zu den NobelpreisMessErgebnissen in beiden Grafiken ein mittlerer Kurvenverlauf mit "ΩMΛ=0.5/0.5" belegt.
Aber, dieser Kurvenverlauf kann m.E. ungefähr mit nachfolgem beim SCAN0429 "Ωm=0.31/h=0.67" gleichgesetzt werden; allerdings nur „bis auf die Abbiege-Tendenz“, denn:
.
Als nächstes zeige ich als Grafik SCAD429 die originale Seite 9 aus "https://ned.ipac.caltech.edu/level5/March14/Lahav/Lahav3.html" stammend mit dem von mir „shocking“ entdeckten 'Hubble_plot', (welcher ja ebenfalls irreführend als „modern Hubble diagram“ bezeichnet wird), und bei welchem aber im "Hubble_plot" durch die beigen SNe-Distances-Spannen eine rote, scheinbar „abklingende“ HubbleParameter-Kurve „Flat, Ω=0,31 h=0,67 gezeichnet ist.
Am 30.April2019 ergänzt: Auch
die Lit.[691]: "Die Grenzen der Naturwissenschaft als Thema des Physikunterrichts" (2015, Dissertation von Stefan Korte) https://repositorium.ub.uni-osnabrueck.de/handle/urn:nbn:de:gbv:700-2016093015050 enthält die gleiche Grafik wie der SCAD0429. Auch dafür gilt: dass... durch die beigen SNe-Distances-Spannen eine rote, scheinbar „abklingende“ HubbleParameter-Kurve „Flat, Ω=0,31 h=0,67 gezeichnet ist.
.

Originalseite The Cosmological Parameters 2014
SCAD0429











.
Bei vorstehendem SCAD0429 sind die beigen SNe-Distances-Spannen mit den roten EreignisPunkten des obigen SCAN0106.JPG zu vergleichen.
.
Damit aber für den Vergleich sowohl Skalierung als auch Maßstäbe stimmen mögen, habe ich bei nachstehendem SCAD0427 das 'moderne' doppeltlogaritmische Skalierungsraster ergänzt.

Diese rote Kurve durch die beigen SNe-Distances-Spannen liegt (für mich 'shocking'*)) überhaupt nicht im bisherigen Trend der Nobelpreis(Vorläufer)-MessErgebnisse, wie sie in der Grafik SCAN0106.JPG von FilipeAbdalla als rote EreignisPunkte zu sehen sind.
Die Autoren OferLahav and AndrewR.Liddle haben offensichlich versucht, die schwarzen MessPunkte der AAO-BAO-distances sowie der SDSS-BAO-distances mit den eingetragenen beigen SNe-Distances-Spannen und auch der roten Flat, Ω=0,31-Kurve in Einklang zu bringen und dabei aber die beigen SNe-Distances-Spannen irgendwie falsch erwischt“.
Überübernächst-nachstehend bringe ich also dieses „Brexit-britisch-verdächtig“ unstimmig-skalierte Messprotokoll von Lahav&Liddle mit den von mir gelb-leuchtfarben hinzugefügten Kommentierungen von FilipeB.Abdalla, wie die roten Flat, Ω=0,31-Kurve zu deuten sei.
Übernächst-nachstehend füge ich am 1.Mai2019 den Hubble_plot SCaR0348 von Hebbeker/Perlmutter(1998) ein.
.

Brexit-britisch-skalierter Hubble_plot
SCAD0427













Zum direkten Vergleich: Perlmutter 1998
SCaR0348

.
Vorvorstehender SCAD0427 hat zur Unterstützung der roten Flat, Ω=0,31-Kurve auch die beigen SNe-Distances-Spannen sowie die schwarzen  AAO-BAO- &SDSS-BAO-distances-Punkte.
Der Leser möge sich selbst überzeugen, dass die beigen SNe-Distances-Spannen gegenüber den roten EreignisMesspunkten beim SCAD0106 auf der anderen (nämlich falschen) Seite der grünen EntfernungsmodulErsatzgerade liegen.
Dieses wird auch mittels des direkt-vorstehenden SCaR0348 --einem "Hubble_plot" von SaulPermutter (1998) aufgezeigt.
.

Damit der Leser sich ein schematisch-verlässliches Bild zu den Trend im 'echt' Hubble-Diagramm machen kann, habe ich die Querformat-Double-Layer-Grafik, (die einen 'Hubble_plot' darstellte), gespiegelt und zeige sie nun nachstehend im (gespiegelten) Hochformat als schematisch 'echtes' Hubble-Diagramm. Die Elemente des DoubleLayers sind: a) SCAD0427 von Lahav&Liddle und obenauf  b) SCAN0106.JPG von FilipeB.Abdalla
.
Hinweis: Nachstehender
SCAD0428 ist der lediglich gespiegelte SCAD0427!

.

schematisch 'echtes' Hubble-Diagramm DoubleLayer
SCAD0428









.
Vorstehender SCAD0428 zeigt im schematisch 'echten' Hubble-Diagramm nun bei den (leider etwas verblassten) beigen SNe-Distances-Spannen auf der linken Seite der grünen EntfernungsmodulErsatzgerade einen 'shocking'*)-Trend der angeblich messtechnisch-beschleunigten Expansion, während  die roten Messpunkte SNIa-Ereignisse auf der rechten Seite der grünen EntfernungsmodulErsatzgerade nun eindeutig einen Trend der funktionell-abklingenden Expansion  ausweisen.
Aus den von mir nun „shocking“ empfundenen (siehe dazu meine URL "

http://www.RotverschiebungsParadoxon.de/ShockingSeite"*)) MessErgebnissen von OferLahav and AndrewR.Liddle muss m.E.gefolgert werden:

Entweder stimmt der Nobelpreis-gekrönte HubbleParameter-Verlauf nicht oder die beigen SNe-Distances-Spannen könnten evtl. {y/x}-Koordinaten-verwechselt sein, was aber auch sehr unwahrscheinlich ist, weil ja --(in der Mitte des SCAD0427)-- noch "Redshift" an der x-Achse zu lesen ist.
Wie dem auch sei, => Wie es auch sei, die eventuelle Verwechslung zeigt, dass die Autoren OferLahav and AndrewR.Liddle dennoch/nochimmer nichts mit der S-förmigen Verbiegung der EntfernungsmodulErsatzgeraden von SaulPerlmutter's first decelerated then accelerated“ 'auf dem Hut' haben wollen.
.
Am 31.Jan.2019 wegen des eingangs erwähnten BrexitVerdachts nachgelegt:
Zu dem oben unter SCAD0429 gezeigten "Hubble_plot" mit der kurioserweise  abklingenden Distance-[Mpc]-Tendenz, und welches Verhalten aus der URL "https://ned.ipac.caltech.edu/level5/March14/Lahav/Lahav3.html" stammt, habe ich ein Duplikat gefunden, welches aus der URL "
https://fys.kuleuven.be/ster/meetings/lemaitre/lemaitre-goobar.pdf" stammt, aber welche URL wahrscheinlich zu der Laudatio für die 3 Gewinner des Nobelpreises für Physik 2011: SaulPerlmutter&-BrianSchmidt&AdamRiess gehört.
Das Duplikat zu dem obigen SCAD0429 von OferLahav&AndrewLiddle ist der nach-folgende "Hubble_plot" SCAD0544 von DavisBlake.
Da schon die erstere (obige) Grafik einen schweren Interpretationsfehler enthielt, muss ich leider kritisieren, dass --(wie es das Wasserzeichen in letzterer Grafik ausweist, die hohe königliche Universität von Stockholm)--, nicht bemerkt hat, dass diese aktuelle, nachstehende Grafik SCAD0544 diesen schweren InterpretationsFehler enthält.
.

Hubble_plot mit falscher Abklingung
SCAD0544

.
Vorstehende Grafik SCAD0544, die ja nach meiner Nomenklatur ein "Hubble_plot" ist, (weil sie die "ž-Werte" der Rotverschiebung an der x-Achse hat,
sowie die
"Distance[Mpc]-Werte" an der y-Achse hat),
m
üsste ja bezüglich des Kurvenverlaufs mit allen anderen Hubble_plots und wohl doch insbesondere mit den diversen Hubble_plots des obig gemeintenVortrags "https://fys.kuleuven.be... ...gooba.pdf" gleichsinnig sein.
Das heißt, die Tendenzen
von (a)„accelerated universe“ und (b)„decelerated universe“ müssten sich
durch (a)„Abbiegung nach oben“ bzw. (b)„Abklingung nach unten“

jeweils gleichsinnig äußern.

Aber:
Wenn man den Nobelpreis-löbllichen Artikel "https://fys.kuleuven.be... ...gooba.pdf" aufruft, dann springt einem sofort ins Auge, dass beim Anblick von obigem Hubble_plot SCAD0544
...d
ie Tendenz (b)„decelerated universe“ für (b)„Abklingung nach unten“...
angezeigt wird.
Und, wenn man diese MessErgebnisse in dem Funktionsdiagramm SCAD0544 ernst nimmt, dann ist ja das Ende vom [Blick-zurück-in-die-Vergangenheit] bei der Marke für "BAO" bei zirka "6000[Mpc]" Abstand mit der kosmologischen Rotverschiebung "ž=2,3" angezeigt, wo jedoch, (nach 'NeuKosmologischer' Lehre), das Weltalter nur "13,8[MrdLJ]" gleich "4230[Mpc]" sein dürfte und die extrapolierte CMB-Rot-verschiebung "ž=1100" betragen müsste.
Aber meine so sehr naiv-simple 3SatzLogik scheint in der Λ-CDM-Logik gar_keine Gültigkeit zu besitzen.
.
Ich vermute mal, dass der Vortrag "https://fys.kuleuven.be/ster/meetings/lemaitre/lemaitre-goobar.pdf" mit dem Wasserzeichen der königlichen Universität Stockholm mit der NobelpreisVergabe für Physik 2011 konform geht, und dass auch die übrigen Grafiken im Vortrag ursprünglich von den NobelpreisEmpfängern geliefert worden sind.

In dem Blatt 24 des "https://fys.kuleuven.be... ...gooba.pdf"Vortrags von ArielGoobar vom OskarKlein-Center der Stockholm University haben mich jene Einblicke besonders interessiert, welche Verflechtungen der [{ΩM/ΩΛ}-Werte mit den „{DunkleMaterie/DunkleEnergie}-QuantitätsZuordnungen] erlauben.
Nachstehend habe ich dazu den kleinen "Hubble_plot", der oben-rechts in dem Blatt 24 steckt, heraus-vergrößert.
.

Hubble_plot mit der Möglichkeit, die grüneEntfernu
SCAD049

.
Vorstehende Grafik SCAD0549 zeigt (stark vergrößert) den "Hubble_plot", welcher oben-rechts in dem Blatt 24 steckt.

Herausgekommen ist der (m.E. richtige) Sachverhalt, dass die punktierte Linie "{ΩM/ΩΛ}={1,0/0,0}" ziemlich gut schon die grüne «Entfernungsmodul»Ersatz-GeradenFluchtlinie repräsentiert.
Und, wenn von da aus aufbauend die dickgezeichnete MesswerteLinie "{ΩM/ΩΛ}={0,25/0,75}" zugerechnet bekommen hat, dann hat dieses schlüssige Logik.
Der Rest des Verständnisses dazu würde m.E. in jener (nach WendyFreedman richtig gefolgerten) Komplementarität von ΩM% zu ΩΛ% bestehen:
Wenn "ΩM%", also die (Beharr)Energetigkeit der Expansion, (komplementär gedacht!),"75%" der Gipfelhöhe des "ΩΛ%" erreicht hat, das heißt "75%" der potenziellen (Lage)Energetigkeit erreicht hat; wenn also (wie gesagt) wegen der Sättigung der (Lage)Energetigkeit die ExpansionsSchnelligkeit um "ΔΩM=25%" nachgelassen hat, das heißt, dass die (Beharr)Geschwindigkeit langsamer geworden ist und nur noch "ΩM=75%" Power besitztt, dann gilt quantitativ das KuchenGrafik-Szenario, welches oben auf dem Blatt 24 des "https://fys.kuleuven.be... ...gooba.pdf"Vortrags begonnen wird.*)
.
Aber, die EnergetigkeitsBilanzierungsLogik wird erst dann schlüssig, wenn in der Hubble_plotGrafik die gepunktet gezeichneten "100% ΩM" sozusagen „nach-oben- gedanklich-abnehmen“ dürften.
Das heißt, alle "Hubble_plots", (die in der 'NeuenKosmologie' nach RobertKirshner) auch oft "modern Hubble diagram" genannt werden, müssen erst in "echtHubble-Diagramme" umtransformiert werden, um funktionell richtig gedeutet werden zu können, (was durch simple Spiegelung um die 45°Entfernungsmodul-Fluchtlinie erfolgen kann).
.

*)Präzisierung am 28.Mai2019.
Und zusätzlich Wichtiges für das physikalische Verständnis der Hubble'schen Expansions-Kinematik&Dynamik ist am Schluss von hiesig
..1jte-Seite zu finden; und zwar mittels des Stichwortes "Steigung=75%".

.
Um die irreführenden Bezeichnungen "DunkleMaterie" und "Dunkle Energie" 

„überflüssig zu machen“ mögen meine zäh-durchhaltenden Leser auf der .1jten-Seite diesbezüglich weiterlesen.
Das heißt, dort auf der .1jten-Seite ziemlich am Schluss beginnend mit der Überschrift:
[ZwischenAnmerkung zur EnergieErhaltung von mir, HP-41stein] sollte weiter gelesen werden


Sonderzeichen1-------------------------------

⅛⅜⅝⅞¼½¾⅓⅔ √∞ ▫ ^ ~ ≈‹›«» ′ ‚‛„“ – ∝≙≚≗≛≅≜ ≤ ≥ ≠ ≡ ⌂ ±
 αβγδεηθικλμνξοπρςστυφχψω ΑΒΓΔΕΖΗΘΙΚΛΜΝΞΟΠΡΣΤΥΦΧΨΩ
ąàãäæăâąã@ÅĄ þÞ čĉćċ¢₡©Ↄ ₫∂ϑΔ ēėêéęĘÉĒ€℮ ᶂφɸ ĝġĜĠĞ ĥħĤĦ ὶîijį ĸœ₭ ℓ₤ жЖ Øøόõôѳọ Ω₀ ₱ № υϋύὺῠ řŗŖŘ® ŝśšϭϬ τŤţť₮ ∩ẈẄẆ žʒ
ĸ-ê {Ē\/Þ²}- (υ²=[2·Ğ·M/Ř]) "m/mѳ = 1/√[1- (υ/c)²]" ƒ(Řx) ‼Řx‼ ^•‽ ⁽⁾₍₎ †