Hier auf der 1gten-Seite bringe ich eine Überraschung: Die Brexit-britischen Kosmologen rechnen noch mit dem alten WährungsSystem.

Auf der Suche nach Bestätigung der Nobelpreis-MessErgebnisse sowie auch  insbesondere deren Interpretation bin ich auf eine seltsame Darstellung gestoßen.
.
Offenbar wurden die fremden MessEgebnisse ins eigene WährungsSystem (SkalierSystem) gebracht, so_dass
_ aus tatsächlicher Abklingung scheinbare Abklingung, bzw. dass nach funktioneller Grafik-Spiegelung
_aus scheinbarer Beschleunigung tatsächliche Beschleunigung geworden zu sein scheint.
.
Der Leser möge sich selbst von dem Funktionalitäts-Verwirrspiel überzeugen indem er die beigen SNe-Distance-Spannen im SCAD0427 (O.Lahav and A.R.Liddle) mit den roten SNIa-Messpunkten in dem Nobelpreis-VorläuferHubble_plot SCAN0106.JPG (von Filipe Abdalla) vergleicht.

.
Zuerst bringe ich den von der hiesig 5ten Seite bekannten SCAN 0106.JPG von FilipeAbdalla.
.

MessProtokoll (Hubble_plot) von FilipeB.Abdalla
SCAN0106.JPG (EigTemp1)
von ThomasHebbeker in EigeneSCANs2
SCAN0124.JPG

Vor-vorstehender SCAN0106.JPG zeigt den bekannten, von FilipeB.Abdalla kommentierten Hubble_plot, (der in der 'Neuen Kosmologie' irreführend als „modern Hubble diagram“ bezeichnet wird), als Ausgangssituation.
.
Direkt-vorstehender SCAN0124.JPG zeigt (am 3.Nov.2017 nachgeschoben) dasselbe in Grün von ThomasHebbeker wegen der besser lesbaren {ΩMΛ}-Randnotizen; zeigt also wieder einen kommentierten Hubble_plot, (der in der 'Neuen Kosmologie' irreführend als „modern Hubble diagram“ bezeichnet wird), als redundante Ausgangssituation.
Zwar wird 'vorläufig' zu den NobelpreisMessErgebnissen in beiden Grafiken ein mittlerer Kurvenverlauf mit "ΩMΛ=0.5/0.5" belegt.
Aber, dieser Kurvenverlauf kann m.E. ungefähr mit nachfolgem beim SCAN0429 "Ωm=0.31/h=0.67" gleichgesetzt werden; allerdings nur „bis auf die Abbiege-Tendenz“, denn:
.
Als nächstes zeige ich die originale Seite 9 aus "https://ned.ipac.caltech.edu/level5/March14/Lahav/Lahav3.html" stammend mit dem von mir „shocking“ entdeckten 'Hubble_plot', (welcher ja ebenfalls irreführend als „modern Hubble diagram“ bezeichnet wird), bei welchem aber "Hubble_plot" durch die beigen SNe-Distances-Spannen eine rote, scheinbar „abklingende“ HubbleParameter-Kurve „Flat, Ω=0,31 h=0,67 gezeichnet ist.
.

Originalseite The Cosmological Parameters 2014
SCAD0429











.
Bei vorstehendem SCAD0429 sind die beigen SNe-Distances-Spannen mit den roten EreignisPunkten des obigen SCAN0106.JPG zu vergleichen.
.
Damit aber für den Vergleich sowohl Skalierung als auch Maßstäbe stimmen mögen, habe ich bei nachstehendem SCAD0427 das 'moderne' doppeltlogaritmische Skalierungsraster ergänzt.

Diese rote Kurve durch die beigen SNe-Distances-Spannen liegt (für mich 'shocking'*)) überhaupt nicht im bisherigen Trend der Nobelpreis(Vorläufer)-MessErgebnisse, wie sie in der Grafik SCAN0106.JPG von FilipeAbdalla als rote EreignisPunkte zu sehen sind.
Die Autoren OferLahav and AndrewR.Liddle haben offensichlich versucht, die schwarzen MessPunkte der AAO-BAO-distances sowie der SDSS-BAO-distances mit den eingetragenen beigen SNe-Distances-Spannen und auch der roten Flat, Ω=0,31-Kurve in Einklang zu bringen und dabei aber die beigen SNe-Distances-Spannen irgendwie falsch erwischt“.
Nachstehend bringe ich also dieses „Brexit-britisch-verdächtig“ unstimmig-skalierte Messprotokoll von Lahav&Liddle mit den von mir gelb-leuchfarben hinzugefügten Kommentierungen von FilipeB.Abdalla, wie die roten Flat, Ω=0,31-Kurve zu deuten sei. 
.

Brexit-britisch-skalierter Hubble_plot
SCAD0427













Vorstehender SCAD0427 hat zur Unterstützung der roten Flat, Ω=0,31-Kurve auch die beigen SNe-Distances-Spannen sowie die schwarzen  AAO-BAO- &SDSS-BAO-distances-Punkte.
Der Leser möge sich selbst überzeugen, dass die beigen SNe-Distances-Spannen gegenüber den roten EreignisMesspunkten beim SCAD0106 auf der anderen (nämlich falschen) Seite der grünen EntfernungsmodulErsatzgerade liegen.
Damit der Leser sich ein schematisch-verlässliches Bild zu den Trend im 'echt' Hubble-Diagramm machen kann, habe ich die Querformat-Double-Layer-Grafik, (die einen 'Hubble_plot' darstellte), gespiegelt und zeige sie nun nachstehend im (gespiegelten) Hochformat als schematisch 'echtes' Hubble-Diagramm. Die Elemente des DoubleLayers sind: a) SCAD0427 von Lahav&Liddle und obenauf  b) SCAN0106.JPG von FilipeB.Abdalla.
.

schematisch 'echtes' Hubble-Diagramm DoubleLayer
SCAD0428









.
Vorstehender SCAD0428 zeigt im schematisch 'echten' Hubble-Diagramm nun bei den (leider etwas verblassten) beigen SNe-Distances-Spannen auf der linken Seite der grünen EntfernungsmodulErsatzgerade einen 'shocking'*)-Trend der angeblich messtechnisch-beschleunigten Expansion, während  die roten Messpunkte SNIa-Ereignisse auf der rechten Seite der grünen EntfernungsmodulErsatzgerade nun eindeutig einen Trend der funktionell-abklingenden Expansion  ausweisen.
Aus den von mir nun „shocking“ empfundenen (siehe dazu meine URL "

http://www.RotverschiebungsParadoxon.de/ShockingSeite"*)) MessErgebnissen von OferLahav and AndrewR.Liddle muss m.E.gefolgert werden:

Entweder stimmt der Nobelpreis-gekrönte HubbleParameter-Verlauf nicht oder die beigen SNe-Distances-Spannen könnten evtl. {y/x}-Koordinaten-verwechselt sein, was aber auch sehr unwahrscheinlich ist, weil ja --(in der Mitte des SCAD0427)-- noch "Redshift" an der x-Achse zu lesen ist.
Wie dem auch sei, => Wie es auch sei, die eventuelle Verwechslung zeigt, dass die Autoren OferLahav and AndrewR.Liddle dennoch/nochimmer nichts mit der S-förmigen Verbiegung der EntfernungsmodulErsatzgeraden von SaulPerlmutter's first decelerated then accelerated“ 'auf dem Hut' haben wollen.



Sonderzeichen1-------------------------------

⅛⅜⅝⅞¼½¾⅓⅔ √∞ ▫ ^ ~ ≈‹›«» ′ ‚‛„“ – ∝≙≚≗≛≅≜ ≤ ≥ ≠ ≡ ⌂ ±
 αβγδεηθικλμνξοπρςστυφχψω ΑΒΓΔΕΖΗΘΙΚΛΜΝΞΟΠΡΣΤΥΦΧΨΩ
ąàãäæăâąã@ÅĄ þÞ čĉćċ¢₡©Ↄ ₫∂ϑΔ ēėêéęĘÉĒ€℮ ᶂφɸ ĝġĜĠĞ ĥħĤĦ ὶîijį ĸœ₭ ℓ₤ жЖ Øøόõôѳọ Ω₀ ₱ № υϋύὺῠ řŗŖŘ® ŝśšϭϬ τŤţť₮ ∩ẈẄẆ žʒ
ĸ-ê {Ē\/Þ²}- (υ²=[2·Ğ·M/Ř]) "m/mѳ = 1/√[1- (υ/c)²]" ƒ(Řx) ‼Řx‼ ^•‽ ⁽⁾₍₎ †