Hier auf der 15ten Seite entsteht unter Einbeziehung der "z=1089-fachen" Rotverschiebung der CMB-Erscheinung das MultifunktionsHubbleDiagramm.
Wenn ab „CMB-Klarsichtwerdung“  bei "z≈0,9.10^3" bis 'heute' "z1,0" der Skalenfaktor gewirkt hat; und, wenn von 'heute' "z1,0" bis „Weltraumkälte“ nochmals "z1,1.10^3"  Skalenfaktor liegen, dann hat die Hubble'sche Expansion für Abkühlung v. "3000[°K]" üb. "100[°K]" auf "3[°K]"  gesorgt.

  

MultifunktionsHubbleDiagramm
SCAN0339.JPG

.
Vorstehende Grafik, (ein HubbleDiagramm), ist aus der Grafik von FranzEmbacher (Uni Wien)  „Rotverschiebungs-Entfernungs-Relation“ entstanden.
Es wurde dabei kein Unterschied gemacht, ob die Rotverschiebung "z" von SNIa-Ereignissen stamme, oder ob sie von CMB-Ereignissen stamme. Denn beide „Messergebnisvarianten“ sind ja gleichartige Beobach-tungsErgebnisse der Realität.

Das heißt, das beobachtbare Weltalter geht nicht nur bis bei "z=1,64", (Emissionsentfernung "5,8[MrdLJ]"), wie es bei Davis&Lineweaver heißt, sondern zirka "z=1089" entsprechend "4,6.10^6[Mpc]".
Dass wir SNIa-Ergeignisse nur bis vielleicht zirka  "4,2.10^4[Mpc]" beobachten können, liegt sowohl an den begrenzten Messmöglichkeiten, wie auch am wirklich existent gewordenen Kosmos.
In vorstehender Grafik sind die „Höhenlinien“  tatsächlich die energetischen SpektralLinien des "Schwarzen Strahlers" der MaxPlanck'schen Quantentheorie.

Damit ist erwiesen, dass die „Strukturierungslinien“ der "Dunklen Energie" nichts Anderes sind, als die sozusagen „Höhenlinien der "(Lage)Energetigkeit" der Hubble'schen Expansion.

 

Neuer Stand 18.Dez.2013:

In vorstehender Grafik ist die ĸ-ê-Kurve für "zGrenz=10^33" gezeichnet. => Die neueste Grafik (später) ist mit "zGrenz=10^60" ausgelegt. Diese „Feinabstimmung der Naturkonstanten“ faktoriert "4,3.10^–17[s]" für die "[liZk]=13,57[MrdLJ]" und "5,4.10^–43[s]" für die Planckzeit.
 

 Somit ist die „AbklingCharakteristik“ der (Beharr)Energetigkeit (ê-Kurve) bzw. die „Sättigungs-Charakteristik der (Lage)Energetigkeit (ĸ-ê-Kurve) festgelegt.

Es gibt keine „beschleunigte Expansion“ infolge  „Dunkler Energie !!!

 

!!! Diese ''Erkenntnis" wird nun auch in der Vervöffentlichung http://arxiv.org/pdf/1310.4535.pdf von 3 namhaften Instituten aus Canada & Australien wissenschaftlich begründet, siehe dort !!!

 

Auch in nachfolgender iNet-Adresse von einem HST-Experten wird das „accelerated Universe“ sehr angezweifelt. 
 

http://workshop2013.iaps.inaf.it/dwn/panagia.pdf

 

RestText des HomepageCreators: Oder wählen Sie über "Inhalte einfügen" interessante Module aus, die Sie an die gewünschte Stelle positionieren können.