Am 15.Mai 2015 nachgereichte 18te Seite: Hier habe ich zwei nachträglich entdeckte Grafiken von Wendy L. Freedman angefügt:
Die beiden Grafiken stammen offenbar aus einer fachlichen Zuarbeit bezüglich der MessErgebnisse-Darstellung unter der Leitung von Robert Kirshner, welcher m.E. die (neu-entdeckte) doppelt-logarithmische Skalierung eingeführt hat.
Die beiden Grafiken sollen für sich selbst sprechen.
.. 

Nachstehende Grafik SCAD0107 zeigt das originale Schema gemäß der A.Einstein'schen Fig._1 (in seinem genialen "Büchlein"  Lit.[170]S120), was dann ein «echtHubbleDiagramm» darstellt und m.E. als Kurvenverlauf einen "Sinus-förmigen" meint.
.

EinsteinsVorgabeOriginalFig.1
SCAD0107

 

 

EinsteinsVorgabe_gespieg+gedr=Hubbleplot
SCAD0108

 In vorstehender Grafik SCAD0108 zeigt WendyL. Freedman auf, dass in den »sogenHubble_plots« (vom RobertKirshner-Team) die {y/x}-Achsen --(relativ zum Original in Fig._1)-- vertauscht sind, so_dass --(in einem Funktionsdiagramm gesehen)--, die Charakterisierung closed unsinnig geworden ist.
Hinweis: Das RoberKirshner-Team hat m.E. --(kosmologisch-unermesslich-verdienstvoll
)-- eine MessMethode entwickelt, die SNIa-Ereignisse bezüglich ihrer Rotverschiebung  e x a k t  zu erfassen.
Doch muss der messtechnisch-erhaltene »Hubble_plot« erst noch als ein KalibrierDiagramm verstanden werden, welches durch simple {y/x}-Spiegelung zum 'echten' «Hubble-Diagramm» umfunktioniert werden kann...

*********************************************
Hinweis:
Die zu vorstehenden Grafiken passende "Weiterarbeit" wurde schon  parallel in meiner {"z-Werte"}-bezüglichen URL "http://www.Entropie-Umkehr.de" auf der 8ten Seite angeboten, wo die m.E. kompetenteste Astronomin in Sachen {Hubble-Diagramm} WendyLFreedman zu Wort kommen wird.