{Hubble-Diagramm/zu/Hubble_plot}-Unterschied
SCAN0135.JPG
ZurNobelpreisPraxisHubblediagram
SCAN0o71.JPG

.
Die Erläuterung der FunktionsDiagramme und der ggfs. andersfunktionellen Schaubilder wird hier fortgesetzt:
Das linke Bildchen in obiger HauptGrafik SCAN0135.JPG hat noch die alte doppeltlineare Skalierung. Und, das rechte Bildchen, (MessProtokoll zu dem 'Entfernungsmodul' relativiert), hat schon eine halblogarithmische Skalierung, weil die 'm'-Werte an der y-Achse bereits 2 [Dekaden] (Faktor "100") pro "10[Stück] 'm'-Werten aufweisen.
Aber nur im linken Bildchen ist die 'z'-Werte-Skalierung, als "c.z" an der y-Achse, jedoch beim rechten Bildchen als "z" an der x-Achse)--, noch beidemal 'linear'.
Wenn bei dem rechten "MessProtokoll"Bildchen im SCAN0135.JPG die Skalierung an der x-Achse (also für die 'z'-Werte) 'logarithmisch' umgestellt würden, käme in-etwa die vorstehende "moderne Messprotokoll"Grafik SCAN0o71.JPG heraus. => Und, diese Rückbezugs-Grafik wäre/ist quantitativ fast identisch mit der excellent-hochgenauen NobelpreisGrafik SCAN3005.JPG=Nr.6 am rechten Rand.
SaulPerlmutter nennt seine NobelpreisGrafik, (welches Bild sehr ähnlich dem vorstehenden SCAN0o71.JPG ist und vom Typus 'Messprotokoll' ist), beliebig mal Hubble Diagram und mal "Hubble plot". => Ich möchte aber, --(um fatale Verwechslungen zu vermeiden)--, immer dann "Hubble_plot" (oder KalibrierDiagramm) schreiben, wenn die logarithmische 'z'-Werte-Skalierung an der x-Achse angebracht ist.
Sind dagegen schon die (sowieso logarithmischen) 'm'-Werte an der x-Achse (FunktionsVorgabe-Achse) angebracht, dann spreche ich alttraditionell vom echtHubbleDiagramm="KosmoEntfernungsLeiter". => Siehe dazu am rechten Rand den SCAN2424.JPG=Nr.4 mit Angaben von RomanU.Sexl!!
Die 'z'-Werte an der y-Achse geben dabei bekanntlich den --(variablen, um den Δz-Betrag gedehnten)-- LichtlaufWeg entlang der "KosmoEntfernungs-Leiter" an.
Die (ebenfalls) NobelpreisGrafik SCAN0o92.JPG=Nr.7 ist quantitativ fast identisch mit dem SCAN0o71.JPG=inBildMitte (Hubble_plot von Saul Perlmutter 1998); jedoch musste dieser "_plot" von mir erst „gespiegelt“ werden, um ein "echtes Funktions-Diagramm" sein zu können.
.
Am 31.Mai: Das linke Bild im obigen SCAN0135.JPG wird im dortigen 'Triptychon' SCAD0422 auf der 7malZus-5ten-Seite für die dortig 'lückenlose-Beweis-Logik bezüglich der dortigen {Messprotokolle//Hubble_plots}-Verwechselung  wiederholt werden. Und es wird gezeigt werden, dass dort, --(siehe auch den nächsten Hinweis)--, also dass SaulPerlmutter in den dortigen Hubble_plots bzw. Mess- protokollen SCAD0403 // SCD0404 // SCAD0407 die ART-Funktions-diagramme SCAD0409 // SCAD0417 vor sich gesehen und verwechselt hat.
.

Hinweis am 18.Mai 2017: SaulPerlmutter sieht aber, (anders als ich (HP-41stein)), bereits das ART-Funktionsdiagramm SCAD0189 = Nr9 vor sich und meint die ParameterGrenze =«Entfernungsmodul» zum "offenen Universum" (SkizzFig._2 in Lit.[170]=Einstein'sBüchlein2) vor sich zu haben und diese SkizzFig._2. mit seinem Messprotokoll, (das aber kein Hubble-Diagramm sondern ein Hubble_plot ist), zu vergleichen. (Siehe dazu ausführlich 7malZus-5te-Seite).
Am rechten Rand, die Nr.1=SCAD0135, wird ein zusammenfassendes quasi {alt/neu}-modernes "Messprotokoll" [aller SNIa-Ereignisse in den 1990er bis 2010er Jahren mit üblicher logarithmischer y-AchsenSkalierung gemäß den nicht-'m'-Werten, (sondern um +20[Stufen] verschobenen) 'μ'-Werten des «Entfernungsmoduls»] gezeigt.
Diese Ereignisse würden in einem gängigen HubbleDiagramm der 90er Jahre in-etwa so aussehen, wie die Nr.3=SCAN0130.JPG noch im doppeltlinearen KoordinatenSystem zeigt.
Und, dieses doppeltlineare echtHubble-Diagramm hatte schon mit der Nr.3=SCAN0130.JPG in den 1950er(?) Jahren AllenSandage traditionell benutzt.
.
Ich hatte inzwischen das unklare SdW-Schaubild SCAN2353.JPG = am rechten Rand die Nr.5 übersprungen, weil dieses weder "echt" noch geplotted“ ist. Darauf werde ich unten im Text wieder zurück_kommen. (Siehe auch 7malZus-5te-Seite).
Aber hier am 29.Feb.2017 schon kann ich berichten, dass dieses 'Schaubild' = Nr.5, zusammen mit der Abb.40 = Nr.16 am rechten Rand, „Stein des Anstoßes geworden zu sein scheint.
Diesen Sachverhalt  schließe ich kontrollweise logisch daraus, dass weder das 'nicht-Hubble-Diagramm' noch der 'nichtHubble_plot' , innerhalb von insgesamt zirka 5000[Stck] abgerufenen Seiten aus meinen beiden URLs "Hubble-Diagramm.de" und "Future-41stein.de" im Feb.2017 abgerufen worden sind. => Die am häufigsten abgerufenen Seiten ließen logisch darauf schließen, dass der Spektrum-Verlag für diese Affäre um obige Nr.5 am rechten Rand =SCAN2553.JPG das 'hervorragende' Interesse entwickelt haben muss.
Denn, stets erschien das Schaubild aus z.B. SPEKTRUM DER WISSENSCHAFT DEZEMBER 2011 Seite 12, also = Nr.5 SCAD2353.JPG bei den häufig abgerufenen Seiten.
Jetzt muss ich mich fragen, ob dieser Sachverhalt eine Bestätigung meiner Argumente oder evtl. sogar deren Widerlegung bedeutet.
Tatsache ist, dass z.B. in dem, im SpektrumVerlag neu-erschienenen Buch von A.W.A.Pauldrach, dieses anstößige Schaubild 'verschwunden' ist. Dieses spricht also eindeutig dafür, dass der SpektrumVerlag an einer Aufklärung der Verwechselungen der {x/y}- bzw. {y/x}-Koordinaten  (im Schaubild Nr.5 am rechten Rand =SCAN2553.JPG) nicht interessiert ist, sondern sogar die Wahrheit der Verwechselung der Sichtweisen vom Hubble-Diagramm zum Hubble_plot zu vertuschen versucht. {Mein nachträglich vermuteter Grund dafür ist: SaulPerlmutter behauptet 'Λ-CDM-theoriegestützt', dass der Funktionsverlauf der HubbleParameterKurve*) bei ca.5,8[MrdLJ] "S-förmig" sei; dass also die naturgesetzliche Entfernungs-modul-Ersatzgerade sozusagen bei ca.5,8 ca.8,5[MrdLJ] "S-förmig" 'verbogen' sei. Er erläutert diesen Funktionsverlauf mit seinem {lecture 10}-Schaubild auf der hiesigen 5ten-Seite-ZusatzSeite als „first decelerated then accelerated“... }.
*)Am 23.Okt.2017 habe ich eine weitere Verkomplifizierung entdeckt:
Für "5,8[MrdLJ]" soll einerseits der linearskalierte 'Buckel'förmige HubbleParameter-Verlauf*) gemäß der [3.]Zeile in dem L-CDM-Konstrukt Tab.[321]S342bisS345 gelten.
Bzw. es soll andererseits der logarithmischskalierte 'Höcker'förmige Hubble-ParameterVerlauf*) gemäß meiner URL"
http://www.rotverschiebungsparadoxon.de/VorherSeite" gelten dürfen, was sich gegenseitig bestätigt, weil es bezüglich des HubbleParameterVerlaufs*) lediglich unterschiedliche Sichtweisen wären.
Aber, beide {'einerseits/andererseits'}-prinzipiell-gleiche Sichtweisen sind prinzipiell verschieden zu der Interpretationsweise des S-förmigen HubbleParameterVerlaufs*) mit dem S-Wendepunkt bei ca.8,5[MrdLJ].
.

Lesen Sie weiter auf (der hiesigen 5ten-Seite-ZusatzSeite) und dann (wegen HaraldLesch's: „hier stimmt etwas nicht“) auf der hiesigen 5malZus-5ten-Seite...
Danach dürfte Sie die endgültige TotalAufklärung des Sichtweisen-Verwechslungsspiels auf der hiesigen 7malZus-5ten-Seite interessieren...
.
Weiter im Text: Man kann es nur aus den FunktionsZusammenhängen für den «HubbleParameter»Kurvenverlauf erkennen, dass die "Tohuwabohu"-Grafik SCAN2288.JPG=Nr.8 tatsächlich-prinzipiell vom Typ "echtHubble-Diagramm" sein müsse/muss. (Seit gestern, 17.Mai 2017 heißt dieses Bild "ART-Funktionsdiagramm" und betrifft bei dem Irrtum die SkizzFig._2 in Lit.[170]S121). (Betrifft auch obig genannte 7malZus-5te Seite).
Und, sie stimmt in jenen funktionellen Details mit der Fig._1 von Albert Einstein in Lit.[170]S120 bezüglich der kosmologischen Entwicklung der «Expansion» überein, so_dass nun auch die original ART-gemäße Fig._1 SCAD0184=Nr.10 im "Büchlein"_2, (er nennt die Lit.[170] selbst so), mit dem SCAD0189=Nr.9 der 1990er Jahre verglichen werden kann.
Aber, AbertEinstein favorisiert zwar das "closed universe" der Fig._1, lässt dennoch sich ein mathematisches Hintertürchen offen für ein „ewig-expandierendes“ Universum SkizzFig.2. => Dieses wird dann mit dem SCAD0195=Nr.11 gezeigt, welcher Kurvenverlauf ja zu jenem des «Entfernungsmodul» über_gehen würde.
.
In seinem "Büchlein2" von 1922, also in der Lit.[170] ist von einer 'offenen' (b e s c h l e u n i g t e n) Kinematik der SkizzFig.2 noch kein Gedanke zu finden.
.
Somit sind --(mit der favorisierten Fig._1-prinziellen-Grafik SCAD0189 =Nr.10)-- die AlbertEinstein'schen Überlegungen zur Entwicklung des Universums abgeschlossen. Denn, --(dieses möchte ich (HP-41stein) betonen)--, die Einführung des "Λ-Glieds" umfasste nur die alternativ-wählbare Berücksichtigung der [infolge «Expansion» variablen ρDichte] des Universums. {Und, dass diese 'negativ' bzw. antigravitativwerden könne, habe ich in seinem "Büchlein2" =Lit.[170] nirgendwo, auch noch nicht einmal 'andeutungsweise', lesen können}.
.
Nun beginnt das "OrakelDeuteln" bezüglich der heiklen Frage, wie es --(in der anderen NobelpreisGrafik SCAN0o73.JPG auf der nächten 2ten Seite)-- zu der fatalen {y/x}-FunktionsKoordinaten-Verkehrung gekommen sein könnte.
Die hiesig nebenstehende Grafik SCAD0190=Nr.12, (welche aus der RST-Literatur auf Page 32 stammt), ist noch zweifellos vom A.Einstein-Fig._1-prinzipiellen Typ "echtHubble-Diagramm" (seit gestern "ART- Funktionsdiagram") einzustufen.
Aber, die nächste nebenstehende Grafik SCAD0191=Nr.13, (welche aus der RST-Literatur auf Page 29 stammt), kann weder ein Hubble-Diagramm sein, (wie es ja die KoordinatenAchsen vorgaukeln), noch kann diese Grafik=Nr.12 ein Hubble_plot sein, weil Dr.Wendy Freedman an den blauen "Slope=Ho"-HubbleParameterVerlauf "Case C (closed)" daran_geschrieben hat.
Auch die "increasing-Look-back- Time" passt nicht zur Funktions-VorgabeAchse "Distance (Mpc)", weil diese [Mpc]-Entfernung (vom hypothetischvirtuellen Zentrum) ja nur beim
Hubble-Diagramm passend wäre.
=> 'Meine' Deutung des OrakelRätselratens ist: Die KoordinatenSysteme von der [anderen NobelpreisGrafik SCAN0o73.JPG auf der nächten 2ten Seite] und von der [hiesig nachstehenden Grafik SCAD0190=Nr.12=aktuell], (welche ja aus der RST-Literatur auf Page 32 stammt), sind irrtümlich "gleichsinnig" eingeschätzt worden; und, darauf wollte wohl Frau Dr.WendyFreedman ihre fachkollegialen Experten von der 'Neuen Kosmologie' aufmerksam gemacht haben, als sie, --(von mir gemeint bezüglich des ebenfalls blauen MesskurvenVerlaufs bei der anderen NobelpreisGrafik SCAN0o73.JPG auf der nächten 2ten Seite)--, an den hiesigen "Slope=Ho"-HubbleParameterVerlauf das Attribut "Case C (closed)" für den [„gespiegelten A.Einstein's Fig._1-Kurvenverlauf] daran_geschrieben hat.
.
 

Orakel-Grafik von Dr.WendyFreedman: Gilt "closed "
SCAD0191 = aktuell

.
Vorstehende Grafik SCAD0191 lässt keinen anderen LogikSchluss zu, als dass von den Experten der 'Neuen Kosmologie' [die AlbertEinstein'sche differentielle Analysis der ART]  [fatalistisch total missverstanden] sowie bewusst wissenschaftlich-verbrämt  i n t e r p r e t i e r t worden ist.
Dazu, (zur der richtigen Interpretation), braucht man sich nur die Nr.14=SCAD0196 anschauen, wo von mir oben
"wäre y-Achse mit variablen 'm'-Werten (Lage-)Energetigkeit" und unten
"wäre x-Achse  mit 'z'-Werten" als FunktionsVorgabe daran geschrieben worden ist.
................................................................................................................
Nun folgt der alte Text vor meiner Umstellung des Seiten-Beginns. 
 

Neu!: Und zu den neuesten URLs, welche die 'Neue Kosmologie' und insbesondere das"Kanonen(rohr)Gleichnis" für die Lösung des «Inflations»Phasen-Rätsels betreffen, siehe ganz unten das «echt-HubbleDiagamm» am Schluss!

 

Der kleine Sicht-Unterschied mit kosmischer Schicksals-Wirkung:

Erster FotoBlock von vorherigem SeitenAnfang
R0018458.JPG
Zweiter FotoBlock von vorherigem SeitenAnfang
R0018459.JPG
Dritter FotoBlock von vorherigem SeitenAnfang
R0018460.JPG

.
Im vorstehend ersten FotoBlock R0018445.JPG wird der frühere Seiten-Anfang von "Hubble-Diagramm.de" gezeigt. Und, dazu stimmt dann auch noch der nachfolgende Text.

Zuerst die 2 Bilder nebeneinander zeigen von links: Ein 'echt'funktionelles "Hubble-Diagramm" und dann rechts davon: Ein 'verkehrt'funktioneller sogen. "Hubble plot". (In der Fachliterur werden diese Begriffe "_plot" und "-Diagramm" häufig 'verwechselt'; insbesondere in dem folgenden, diesbezüglich interessanten Vortrag von RobertKirshner. Allerdings wird in
http://www.aaas.org/meetings/2013/program/plenaries/#kirshner
nicht auf diese fatale Gefahr der Fehlinterpretation hingewiesen). => Am 21.April2017 festgestellt: Vorstehendes Video wurde (offenbar aus erkärlichen Gründen) zurück-gezogen.
.

Aber, es gibt auch schon KonkurrenzIdeen, die unsinnige "Dunkle Energie" sowie die fatale {y/x}-Koordinatenverwechselung wegzuzaubern:
Das gelingt z.B. mit dem "Multiversen"-Modell von BrianGreene: http://www.npr.org/2013/04/05/172139216/how-did-a-mistake-unlock-one-of-spaces-mysteries.

Danach folgt hier nun ein Hinweis auf ganz-obigen EinleitungsText in welchem wiederum auf einen üblichen "Hubble plot" im doppelt-logarithmischen Koordinatennetz hingewiesen wird, welcher "plot" offenbar identisch ist mit dem rechten "plot" darüber, der allerdings im  halblogarithmischen Koordinatennetz gezeigt wird; allgemein gilt:

Die "plot"-Diagramme werden „normalerweise“ für die Kalibrierung des „Entfernungsmodul“-Werkzeugs benötigt. „Unzulässigerweise“ wird gelegentlich das "Kalibrier-Diagramm" vorschnell als "Hubble-Diagramm" „gedeutet“, was dann kein banaler Fehler ist, wie es im SCAN0109 rechts im FotoBlock (bzw. die Nr.16 am Rand) mit der Abb.40 von Lesch&Müller  erklärt wird.

Rechts, das zweite und dritte sind die Nobelpreis-"Kalibrier-Diagramm" und 'echtgespiegeltes' "Hubble-Diagramm" zu nennenden Ausführungen.

Rechts, das vierte (bzw. die Nr.8 am Rand) ist eine chaotische Ansammlung von veröffentlichten "Hubble-Diagrammen".
. 

Nun, ganz weiter unten, das zum Nobelpreis 2011 im "Spektrum DER WISSENSCHAFT" vorveröffentlichte sozusagen  pseudoHubble-Diagramm,
welches in 'Wirk'lichkeit noch ein "Erläuterungs-Diagramm für die 'unsinnigen' Kommentierungen" wäre. Dazu gelten folgende Erläuterungen:
.
 

a) Beim kürzeren Pfeil steht zum Attribut "näher, lichtstärker" der a)-Kommentar "gebremste Expansion", was kurzschlüssig gedacht, => mess-technisch gemeint, => 'irgendwie' sein kann, aber nicht sein muss, weil ja lediglich eine Relation  (so?_herum  oder  os?_herum) gemessen werden konnte.
Denn, bei "lichtstärkeren, d.h. näheren" Objekten  liegt die Rate der Änderung der Rotverschiebung, also die Änderung der Fluchtgeschwindigkeit pro [Mpc] wahrscheinlich noch im Rahmen der Erwartung.
.

b) Beim längeren Pfeil steht zum Attribut "ferner, lichtschwächer" der b)-Kommentar  "beschleunigte Expansion", was kurzschlüssig gedacht, => mess-technisch gemeint, => 'irgendwie' sein kann, aber nicht sein muss, weil ja lediglich eine Relation   (so?_herum  oder   os?_herum) gemessen werden konnte.
Denn, bei "lichtschwächeren, d.h. ferneren" Glitzerpunkten liegt die Rate der Änderung der Rotverschiebung, also die Änderung der Fluchtgeschwindigkeit pro [Mpc] offenbar nicht
mehr im Rahmen der Erwartung.

 

Aber, was bedeutet [so?_herum oder os?_herum]?

Heißt die Relation richtig "[km/s] pro [Mpc]" oder heißt sie unsinnig-falsch "[Mpc] pro [km/s]"?

 

Ist damit alles aufgeklärt? => Nur ein "echtes" Hubble-Diagramm gilt!
Siehe dazu die am 15.Mai 2015 hinzugefügte 18te Seite! Und, man kann schon mal als VorabKritik die nano-Spezial-Sendung von IngoBaur "
http://www.3sat.de/mediathek/?mode=play&obj=30075" anklicken! 
 
Hinweis: Der Nobelpreis-Hubble_plot (Grafik, Figure 1) wird ja eine Seite davor, in SaulPerlmutter's Text, irreführend auch als "Hubble diagram" bezeichnet. Aber, nur ein echtes Hubble-Diagramm ist tatsächlich vom Typ "KosmoEntfernungsLeiter"!(am 21.April 2017 textlich umgestellt).

 

Die vom Nobelpreis-Autor (S.P.) so_genannte Grafik "Hubble plot"  SCAN0o71 (oben Mitte)  und die von dem Übersetzer  der Nobelpreisveröff. "Hubble-Diagramm der scheinbaren Helligkeiten" bezeichnete Grafik 'Perlmutter, Physics Today(2003) SCAN3005 sind bezüglich des gemessenen HubbleParameters quantitativ-identisch.

Das heißt, der SCAN2424 (letzter rechts) stimmt mit (obig eingangs in der Mitte) sogen. "Hubble plot" im "z-Werte"-Bereich 0,01 bis 0,1 ganz genau überein, weil beide Grafiken das {1/R²}-Gesetz bestätigen.

 
Nachstehend die schon besprochene 'Vorveröffentlichung' zum Nobelpreis.

  
scheinbarechtesHubbleDiagramm
SCAN2270.JPG

 

Nun nachstehend weiter zu meiner Behauptung, dass der obige Nobelpreis-"Hubble plot", der tatsächlich lediglich ein "Kalibrier plot" ist, dass dieser, -- trotz der noch vorhandenen {x/y}-Achsen-'Kalibrier'-zuordnung dennoch selbstverständlich die total richtige Logik für das {1/R²}-Gesetz liefern muss: Die 45°-Fluchtlinie gilt

a) 'klassisch' für das {1/R²}-Gesetz sowie

b) 'neukosmologisch' für die Grenzlinie {bezüglich ΩM=0 und ΩΛ=1} immer.

 

Der Nobelpreis-"Hubble plot" (Fig.1) stimmt nämlich nicht genau mit dem (von mir so genannten) Nobelpreis-"unechten" Hubble-Diagramm (erste Grafik oben rechts) überein, weil ja die Nobelpreis-Messwerte nicht auf, sondern neben der 45°-Fluchtlinie liegen müssen.
{Am 7.Juli 2017 ergänzt: "Neben der Fluchtlinie" und wegen „first accelerated then deceleratet“, auch noch zusätzlich „S-förmig“ verbogen}.

Vielmehr bestätigt die 45°-Fluchtlinie, (die ja bekanntlich die Entfernungsmodul-Ersatzgerade wiedergibt, wie gesagt) das {1/R²}-Gesetz; und außerdem wird damit nun auch  die Grenzlinie in der Λ-CDM-Modell-Grafik bestätigt.

Dafür gelten   (bezeichnenderweise!) die 'Randbedingungen' ΩM=0 und ΩΛ=1 {beides unter der Annahme: Ho=72[km/s] pro [Mpc]}, für den Idealzustand "flacher" Raum; also ist diese 'neukosmologische' Grenzlinie identisch mit der 'klassischen' 45°-Fluchtlinie.

Jeder gemessenen  [Abweichung von der Ideal-Fluchtlinie] muss also die ("Hubble-Parameter"-gemäße) Veränderung der "72 {[km/s] pro [Mpc]}"-Quantität zugewiesen werden.

Die "72[km/s]" bedeuten ja den Rest von den "300000[km/s]", der  unmittelbar nach dem Urknall zur Verfügung stand. Oder, anders formuliert, sie bedeuten den „Rest von der   GrenzGeschwindigkeit“ seit dem Beginn der Hubble'schen Expansion.
.

Nochmals mit anderen,  „physikalisch-begreiflichen“ Worten gesagt: Seit dem Beginn der Expansion ist die (Beharr-)Schnelligkeit "(υ/c)"  von "1"   auf --(bitte selbst nachrechnen)-- "(υ/c)=0,0024" abgesunken. Und, die potenzielle Energetigkeit ('Fallhöhe' in der Urknallblase) ist auf "(1-0,0024)²/2" für "–½.mυ²" gestiegen. {Die kleine Differenz zu "1" vermittelt dem mitbewegten Beobachter auf der Erde (z.B. A.Einstein) den Eindruck von einem 'statischen' Universums}.

Aber, der Eindruck, dass wir auf der 'Erde' bereits zu "99,98%" die Gipfelhöhe erreicht hätten, täuscht sehr, weil da „drinnen“, (gemeint ist in der neukosmologischen Grafik) „früher bezüglich Weltalter“, „näher beim Urknall“, also auf der 'Zeitschale' weiter 'außen beim Mikrowellen-Hintergrund', die Hubble'sche Expansions-geschwindigkeit [km/s] pro [Mpc] noch bei der Absendung des Signals größer war. (Korrigierter Stand vom 23.Okt.2017: Wenn "ž-Werte" nahe "1" gemessen werden, waren also [die "(ύ/c)"-Werte bei der Emission] noch nahe "0" gewesen).
Ja, sogar der "ž-Wert" "1089-fach bei der Emission" für die Mikrowellen-Hintergrundstrahlung wurde rechnerisch gesichert und dieser "1089-fach-ž-Wert" in der neuen ZeitschalenVorstellung jenem (Raum)Bereich „weiter draußen“ zugewiesen, siehe SCAN0o11 auf der 2ten (nächsten) Seite erstes Bild am rechten Rand, welches ich zur Modellvorstellung von M.Camenzind aufzeige. {Übrigens habe ich diesbezüglich die gleiche Modellvorstellung}.

Doch was bedeutet das? Ausweichende Antwort: Wir sind gewöhnt im "linearen" Zeitmaßstab zu denken und zu fühlen. Aber, in kosmischen Skalen zählt die 'Zeitkonstante' "13,8[MrdLJ]" logarithmisch. Auch SaulPerlmutter's "Hubble plot", die „kleine "KosmoEntfernungsLeiter"“  (ganz oben i.d.Mitte) hat die gleiche logarithmische Skalierung wie 'meine' „große"KosmoEntfernungs-Leiter"“, das letzte Bild rechts.

(Neuer WissensStand vom 23.Okt.2017): Das heißt, ich habe vorstehend unter der klassisch-relativistischen Voraussetzung vorgerechnet, dass in der üblichen 3-Satzüberlegung die anfänglich ART-Inflations-peak-Überlicht-Geschwindigkeit ''ϋ" auf die 'GrenzGeschwindigkeit' "c"=Vakuumlicht-geschwindigkeit abgeklungen gedacht werden müsse. Und, dass beim Phasenübergang "(ύ/c)=1" (für "ž"=0) [die Gravitation aktiv geworden] gedacht werden müsse.

Aber, weil diese (ύ/c)-Randbedingung nur für das 'statische Universum' mit der Spanne bis "(ύ/c)=1" gilt, und für das 'dynamische' Universum die neukosmologisch-rechnerische "Skalenfaktor"-Überdehnung mit "(ύ/c)»1 gelten müsse, lag ich mit meiner Berechnung "99,98%" 'Gipfelhöhe' falsch.

Übrigens: Zum Unterschied von SRT(ohne Gravitation) und ART(mit Gravitation) ('Statik' versus 'Dynamik') hat A.Einstein in seinem "Büchlein" Lit.[170] Einiges für die „deutschen Physiker“ zurecht gerückt.

Dennoch, => The show must go on. => Und, dieses Programm läuft bereits bei www•future-41stein.de  sowie bei www•monolit-41stein.de.

Hiernach auf der 2ten Seite geht es mir neben jenem, was vom SaulPerlmutter-&Co-Team sehr verdienstvoll gemessen worden ist, auch noch um jenes, was in den präzisen Messergebnissen an sinnvollen Rückschlüssen für die kosmisch-natürliche Wirklichkeit steckt,  bzw. aus den errechneten Anteilen an 'Dunkler Energie-&Materie' gefolgert werden kann.

Nachtrag: Die Bildunterschrift unter das Nobelpreis "unecht"Hubble-Diagramm (SCAN3005, 2tes Bild oben rechts) lautet: „Abb.: In diesem Hubble-Diagramm sind die scheinbaren Helligkeiten (Magnituden) gegen die Rotverschiebung ž aufgetragen. Die durchgezogenen Kurven entsprechen den theoretischen Erwartungen für kosmologischen Modellen zu verschiedenen Werten der Parameter. Die Messungen beider Teams (gelb und orange) liegen ab etwa ž = 0,3 deutlich im blauen Bereich und weisen somit auf die beschleunigte Expansion des Universums hin (Bild: S. Perlmutter, Physics Today, April 2003, S. 53)“. Danach ein Youtube-Video von WendyFreedman, wo sie noch über ihre Anschauung zur Dark Energy berichtet.

"http://www.openculture.com/2011/10/the_nobel_prize_saul_perlmutter.html".
Ich war allerdings sehr enttäuscht, in vorstehendem SaulPerlmutters kosmologisch-ausführlichem Vortrag nicht seinen Nobelpreis-gekrönten Hubble_plot sehen zu dürfen.
Auch frage ich mich, warum „so-sehr-peinlichst-vermieden“ wird, den Vergleich jener hochaufschlussreichen MessErgebnisse vorzubringen, welche MessErgebnisse "MEASURING THE ACCELERATION OF THE COSMIC EXPANSION USING SUPERNOVAE " schon in Lit.[469] vorveröffentlicht worden waren.
Diese MessErgebnisse zeigten einerseits [ein H u b b l e D i a g r a m  von der 'OklahomaGroup'] und andererseits [einen H u b b l e _p l o t von der 'CaliforniaGroup'].

In meiner zu 'openculure.com' intensiven Suche ist mir lediglich die [Bildschirm-Präsentation des Schemas eines Funktionsdiagramms] begegnet. (Mehr gab's nicht; siehe nachstehenden SCAD0455).
.

Schema vom Funktionsdiagramm Mehr gab's nicht..
SCAD0455

In einem anderen originalen Artikel von SaulPerlmutter ist nämlich ein "Hubble_plot" vorangestellt, der kein "Hubble diagram" ist, obwohl dieser 2 Seiten davor als "Hubble diagram" angekündigt wird.
Damit der Leser nicht umständlich vor zur hiesig 6te-Seite-Zusatz6te-Seite und zurück blättern müsse, bringe ich die beiden o.a. MessErgebnisse [von der 'OklahomaGroup' links-unten] und [von der 'CaliforniaGroup' rechts-oben] nochmals im nachfolgenden SCAD0119.
.

OklahomaGrou linksuntn CaliforniaGroup rechtsobn
SCAD0119

.
Vorstehender SCAD0119 stammt von der hiesig 6te-Seite-Zusatz6te-Seite.

Nunfolgt ein Interview mit WendyFreedman, welche m.E. sehr kompetente Kosmologin stets nur echte Hubble-Diagramme z.B in Lit. [403] WendyFreedman Carnegie Observatories:" MEASURING COSMOLOGICAL PARAMETERS" dargeboten hat.

"http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=90lYIU1Stlo#at=1807"
.


Nachstehendes MultifunktionsHubbleDiagramm vom 6.Dez.2013 enthält die Beobachtungsbereich-Erweiterung infolge Einbeziehung der "ž=1089-fachen" CMB-Erscheinung. Die neue Grafik beinhaltet den letzten Stand meines Wissens, nämlich, dass das beobachtbare Universum von "ž=9,2.10^-4" für den Beginn der CMB-Erscheinung bei "2975[°K]" bis zu "ž=1089" für die Weltraumkälte "2,725[°K]" beim Skalen-faktor-Weltalter entsprechend "1090 mal 13,8[MrdLJ]" gleich "4,6.10^6[Mpc]" reicht. Das erneuerte #0339- MultifunktionsHubble-Diagramm zeigt die "Höhenlinien der (Lage)Energetigkeit" der Expansion. (Bisher bekannt als "Dunkle Energie"). Es sind die SpektralLinien des Schwarzen Strahlers der MaxPlanck'schen Quantentheorie! 
Siehe 15te Seite!
 

Neu!: Siehe beide nachfolgende URLs..

http://www.entropie-umkehr.de..

http://www.rotverschiebungsparadoxon.de

 

MultifunktionsHubbleDiagramm
SCAN0339.JPG

In vorstehender Grafik ist die ĸ-ê-Kurve für "žGrenz=10^33" gezeichnet. => Die neueste Grafik (später) ist mit "žGrenz=10^60" ausgelegt. Diese „Feinabstimmung der Naturkonstanten“ faktoriert "4,3.10^–17[s]" für die "[liZk]=13,57[MrdLJ]" und "5,4.10^–43[s]" für die Planckzeit.
 

 Somit ist die „AbklingCharakteristik“ der (Beharr)Energetigkeit (ê-Kurve) bzw. die „Sättigungs-Charakteristik der (Lage)Energetigkeit (ĸ-ê-Kurve) festgelegt.

Es gibt keine „beschleunigte Expansion“ infolge  „Dunkler Energie !!!

 

!!! Diese ''Erkenntnis" wird nun auch in der Vervöffentlichung http://arxiv.org/pdf/1310.4535.pdf von 3 namhaften Instituten aus Canada & Australien wissenschaftlich begründet, siehe dort !!!

 

Auch in nachfolgender iNet-Adresse von einem HST-Experten wird das „accelerated Universe“ sehr angezweifelt.  

.

Siehe auch Neu!!  

http://rotverschiebungsparadoxon.de

http://workshop2013.iaps.inaf.it/dwn/panagia.pdf 

Nachgeschobene allgemeine Vorbemerkung: Es war ursprünglich geplant, dass eine andere i'nette Site "HPoersch-41Stein·de" den Reigen der i'nettenNörgelwürmer anführen sollte. 
Stattdessen beginnt dieser Reigen an andererStelle mit der i'netten Site "Jacobs-41Stein·de". (Zum Reigen derNörgelwürmer selbst, siehe jeweils dort).
Und zu den neuesten URLs, welche die 'Neue Kosmologie' und insbesondere das"Kanonen(rohr)Gleichnis" für die Lösung des «Inflations»Phasen-Rätsels betreffen:
http://www.Hubble-Diagramm.de dort erst auf der 16ten Seite mit Kommentierung oder aber hier nachstehend vorab ohne Text.
Siehe auch
danach zugehörig:
http://www.entropie-umkehr.de.
http://www.rotverschiebungsparadoxon.de.

.

Für'sKanonen(Rohr)Gleichnis
SCAD0106

.   

Vorstehend im SCAD0106: ["laminare Strömung im Kanonen(rohr)"*) mit "Laminopie"="NichtEntropie" bis zur Mündung] ermöglicht [eine separate «Inflations»- Phase bis "10^35[s]"] und erst draußen-anschließend folgt die übliche Hubble'sche 3D-«Expansions»Raum-Dehnung.
*)Am 7.Nov.217 schon wieder verbessert: Die "laminare Strömung" kann (in der Urknallblase, im 'verbesserten' Kosmologischen Prinzip), auch 'zentrifugalspiralig' gedacht werden, was ich an anderer Textstelle schon erwähnt habe.

 .
Inzwischen, ab Nov.2015, kann zuerst zur Lösung des Haupträtsels, also zur Nichtigkeit der "Dunklen Energie" (ganz am Schluss der 8ten Seite) von
"http://www.Entropie-Umkehr.de" aufgerufen werden.
.
Und danach kann zum Lösen des allerletzten Rätsels, nämlich zum Geheimnis der entropischen {Lebens/Sterbens}-Zyklizität, nochmals die 19te Seite und die 20te Seite von
"http://www.Entropie-Umkehr.de" aufgerufen werden.

 

Rest wegen HomepageCreator:   

 

Sonderzeichen1-------------------------------

⅛⅜⅝⅞¼½¾ ⅓⅔ √∞ ▫ ^ ~ ≈‹›«» ′ ‚‛ „“∝≙≚≗≛≅≜ ≤ ≥ ≠ ≡ ⌂ ±
 αβγδεηθικλμνξοπρςστυφχψω ΑΒΓΔΕΖΗΘΙΚΛΜΝΞΟΠΡΣΤΥΦΧΨΩ
ąàãäæăâąã@ÅĄ þÞ čĉćċ¢₡©
₫∂ϑΔ ēėêéęĘÉĒ€℮ ᶂφɸ ĝġĜĠĞ ĥħĤĦ ὶîijį ĸœ₭ ℓ₤ жЖ Øøόõôѳọ Ω ₱ № υϋύὺῠ řŗŖŘ® ŝśšϭϬ τŤţť₮ ∩ẈẄẆ žʒ
ĸ-ê {Ē\/Þ²}- (υ²=[2·Ğ·M/Ř]) "m/mѳ = 1/√[1- (υ/c)²]" ƒ(Řx) ‼Řx‼ ^•
⁽⁾₍₎

halblogarithmisches MessProtololl
SCAD0135 = Nr.1
echtHubbleDiagrammSandage(SteffenHaase)
ausEigeneTemporär = Nr.2
traditionell echtHubble-Diagramm
SCAN0130.JPG = Nr.3
KosmoEntfernungsLeiter
SCAN2424.JPG = Nr.4
eigentlich"echtes"HubbleDiagrammfalschinterpretier
SCAN2353.JPG = Nr.5
"unechter"Hubbleplot(Nobelpreis)
SCAN3005.JPG = Nr.6
"echt"gespiegeltesHubbleDiagramm(Nobelpreis)
SCAN0o92.JPG = Nr.7
ChaosvonPraxiszur Theorie
SCAN2288.JPG = Nr.8
PrinzipFig._1mit"q"Parameter
SCAD0189 = Nr.9
Fig._1-prinzipellechtHubbleDiagrammLit.[170]S120
SCAD0184 = Nr.10
Fig._2-prinzipellechtHubbleDiagrammLit.[170]S121
SCAD0195 = Nr.11
RSRT-Zulieferung(1)vonDrWendyFreedman
SCAD0190 = Nr.12

 

RSRT-Zulieferung(2)vonDrWendyFreedman
SCAD0191= Nr13

 

"gespiegelte" Page29 von RST-Lit.[453]
SCAD0196 = Nr.14

 

 

 

 

 

 

 

fremdeDokuBilder400px=>Lit.[321]-Hubble_plot
ausfremdeDokuBilder400px

 

 

Abb.40 von Lesch&Müller-Buch
SCAN0109.JPG