Hier auf der ZusZusZusZus-5ten Seite gebe ich denTip von (LawrenceKrauss aus Lit.[591]S45) weiter, wer
u. a. an dem Schlamassel der {y/x}-Koordinaten-verkehrung beim
«Hubble-Diagramm» in erster Linie beteiligt gewesen war.
=> Es war nicht der Zeichner der 'verkehrten' Feinskalierung bei den Dekaden an der y-Achse des "Hubble_plots" auf der Seite 45 von Lit.[591].
.

Wenn man die linke und die rechte Figur in dem Kasten auf der oberen Hälfte von Seite45 (SCAD0362) vergleicht, so fällt dem Analytiker auf, dass bei der linken Figur das Intervall "Tage nach dem Maximum" sich logischerweise wohl periodisch wiederholen wird. => Man kann dann (mit viel systematischem Denken) die Frequenzverschiebung "z" bei der rechten Figur als Periodiztäts-(Rot)Verschiebung auffassen und beide Figuren energetisch-systematisch vergleichen. => Die aufgekommenen Fragen sind:
1.)
„was(?) hängt funktionell wie(?) zusammen? Und
2.) wie ist die rechte Figur, die ja erst ein Kalibrierdiagramm für den messtechnisch-erhaltenen "Hubble_plot" ist, bezüglich der Einschätzung (rechts an der y-Koordinate) "relative Entfernung" entstanden?
3.) Sowie wer war an der Ausdeutung für "Blick in die Vergangenheit" beteiligt? (Diese Ausdeutung wurde am 30.Jan.2017 im Text weiter untenangefügt).

.

Seite45 mit allen Verfassern
SCAD0362



.
Die Seite 45 aus Spektrum DER WISSENSCHAFT nennt als beteiligte Forscher die genannten Verfasser des aktuellen Artikels sowie die ebenfalls genannten Zulieferer bei den Literaturhinweisen. (Lawrence Krauss ist auch dabei).
Die voreilige Benutzung des "Hubble_plot"Schemas anstelle des (echt EdwinHubble'schen) «Hubble-Diagramms» betrifft also alle aufgezeigte Forscher. Es ist aber offen, wie weit die genannten Forscher an der Entwicklung des Λ-CDM-Modells bzw. an dem Gebrauch des Λ-CDM-Schaubilds für die fatale Rolle der "Dark Energy" beteiligt waren.
.

Am 30.Jan.2017 angefügt: {Anfangstext nur für meine eigene Chronologie-Orientierung gemeint}: Die nachträglich gefundene Lit.[624] von Robert Kirshner vom 4.Dec.2004 in PROCEEDINGS OF THE AMERCAN PHILOSOPHICAL SOCIETY ist mir interessanterweise zugefallen, als ich im Google nach nonsence Hubble-Diagramm suchte. Und zwar erfolgte die Anzeige dort am Seitenumbruch zwischen S240/S241 wegen des Textes: „For astronomers, the achingly slow progress of light across vaste spaces of the universe makes telelscopes into no-nonsense time machines that can probe cosmic history“.
.
Interessanter Hinweis, am 9.Feb.2016 eingefügt: Es gibt ein "Oral History Transcript -- Dr.Robert Kirshner"; "
http://www.aip.org/history/ohilist/32418.html" in welchem Interview RobertKirshner auf Befragen (meines Erachtens logisch-passend, das heißt m.E. völlig wahrheitsgetreu) seine Verdienste bei der Gewinnung der Nobelpreis-MessErgebnisse schildert. Das Interview wurde Frau Ursula Pavlish vom  AIP (Albert Einstein Institut Potsdam) gegeben. {Nachträglicher Eintrag am 11.Feb.2017: Beim Aufrufen von "http...aip.org/history" erscheint auch das Angebot eines „oral interwiews“ von Vera Rubin. Dieses wäre auch eine günstige die Gelegenheit die MitErfinderin der "Dunklen Materie" anzuhören. Das heißt, es bietet sich die Möglichkeit, der 'wirklichen' Ursache für die [MOND-Verzerrung der 'Rotationskurven' von Galaxien infolge Überlagerung von 'RotationsBeschleunigung' und «Expansions»Beschleunigung] nachzuforschen. => Dazu der Zwischenruf von mir (HP-41stein): "Dunklen Materie" ist eine gravitativ- "wirkliche" Erscheinung, während die "Dunkle Energie" irrigerweise "spukhafte" Erscheinung ist. => Dieses betrifft auch meine Darlegungen in meiner URL "http://www.Entropie-Umkehr.de/8te-Seite"}.
.

Unabhängig von vorstehendem Anfangtext analysiere ich die gefundene Lit.[624]S442 weiter: Dort listet nämlich RobertKirshner die Unklarheiten zum Verständnis von «Raum» relativ zu den "distances between nebulae" auf; und, er weist auf das paradoxe Selbstverständnis eines jeden Beobachters als 'Welt-Mittelpunkt' hin, was ja quantitativ auch gilt, wenn die eigene Sicht imSinne von "Blick in die Vergangenheit" eingeschaltet wird. Und, ein involviertes Extra-Rätsel bleibt stets ungelöst: Verträgt die Poisson'sche Gleichung überhaupt mathematisch ein additives Zusatzglied“? {Meine 'Deutung' dazu ist ja: Sofern man in der 'Neuen Kosmologie' "Λ" praktisch-wirklich als "E r s a t z" für die A.Einstein'sche Krümmung des «Raumes» verstünde, so bliebe ja in der 'Bewegungsgleichung' die naiv-ursprüngliche EnergieErhaltung im negativen Sinne unangetastet.
=> "Λ"  übernähme dann die Rolle der (Lage)Energetigkeit der Hubble'schen «Expansion». Aber dieses sei nachträglich nur nebenbei erwähnt}.
Weiter in Lit.[624]S443 zeigt R.Kirshner die originale FIGURE I von Edwin Hubble mit der Unterschrift „Velocity-Distance Relation among-Extra-Galactic Nebulae“ als seine FIGURE 2. Und, im Text darunter  schreibt er: „Hubble's discovery does not mean that you are at the center of the universe“.
=> Auch ich habe ja behauptet, dass jenes paradoxe Selbstverständnis [von sich selbst als "Welt-Mittelpunkt" bei allen Beobachtern (und bei allen Galaxien = "every galaxy" auf Seite 443) ] quantitativ immer gilt, wenn ein Beobachter seine eigene Sicht vom "Blick in die Vergangenheit" einschaltet.
=> Diese „eigene Sicht gilt auch für RobertKirshner“ als "every galaxy" beim "Blick in die Vergangenheit". Dieses  behaupte ich HPoersch-41stein, welche Sicht ja auch den diversen Schaubildern von Lit.[624] steckt.
Allerdings ist diese Sicht mal richtig z.B. {in FIGURE 2 und FIGURE 3} aber mehrfach ist dieses Sicht nur vermeintlich richtig, also falsch z.B.{in FIGURE 6 bzw. FIGURE 7 bzw. FIGURE 5}. Und, die gemeldeten Fortschritte "PROCEEDINGS" (Seite 438) sind lediglich 'vermeintlich'...
Nachdem diese „surprising“-paradoxe Sichtweise alleinig von RobertKirshner als vermeintlicher Fortschritt bei "PROCEEDINGS OF THE AMERICAN PHILOSOPHICAL SOCIETY" eingereicht worden ist, muss er (Robert Kirshner) auch als Verantwortlicher für die Propagierung der irrigen "Dunklen Energie" gelten.
=> Diese irrige 'Erscheinung' wird ja sogar bereits als leider physikalisch- "unerklärliche" Erscheinung halbwegs bedauert. Warten wir es deswegen mal ab, was aus der "beschleunigten" Expansion und der "Dunklen Energie" noch werden wird.

=> Übrigens: Die "Dunkle Materie" ist (wie oben schon gesagt) eine "wirkliche" Erscheinung (von gravitativer Wirkung hergeleitet). Die individuell-materiellen Verzerrungen der "Rotationskurve" der  Galaxien hatte ja schon (glaub'ich) FritzZwicky mit nicht-leuchtender Materie zu erklären versucht. In Wirklichkeit ist es aber die vektorielle Überlagerung von RotationsBeschleunigung mit (Hubble'scher) Expansions- Beschleunigung, was die Erhöhung des Energetigkeit des MaterieAnteils "Dunkle Materie" ausmacht.
In meiner parallelen URL  "http://www.Rotverschiebungs-Paradoxon.de" auf der 8ten Seite und auch verkürzt in der hiesigen URL auf der 14ten Seite kann man unter dem Stichwort "Pirouettenpuppe"-Modell eine physikalisch-mathematische Erlärung finden, wie es zu denken ist, dass in den "RotationsKurven" der Galaxien auch die Hubble'sche Expansions-Beschleunigung von "
ãH=6,9.10^10[m/s²]" mitwirkend beteiligt ist.
Der komplementäre Anteil (für 100%Gesamt) zum Anteil der (Gesamt)-Materie ist dann der gesuchte Anteil für den Ersatz der irrigen Dunklen Energie. Es gilt: (Beharr)Energetigkeit plus (Lage)Energetigkeit der Hubble'schen Expansion müssen 100% ergeben.
=> Nochmals übrigens: Die MessErgebnisse der Nobelpreisträger sind total richtig und von unschätzbar-hoher Wichtigkeit für die (klassische) Kosmologie mit abklingender «HubbleParameter»Kurve...
18.März2017: Man möge doch endlich mal mir glauben, dass ich nicht der "california group" den Nobelpreis missgönne; sondern, dass ich den persönlich-selben Entdeckern der [ablingenden "HubbleParameter"Kurve] den Nobelpreis für [die Bestätigung einer NaturErscheinung] zugesprochen wissen möchte. Denn, das Hubble'sche Gesetz von den ca."72[km/s] pro 1[Mcp] AbstandsEntfernung" ist ein Naturgesetz für die 45°-Entfernungs-modul-ErsatzGerade ="HubbleKonstante". Das NobelpreisGewinnerTeam ist m.E. unbestritten „hochverdient für die klassische Kosmologie“: SaulPerlmutter&AdamP.Riess&BrianG.Schmidt.
.

Mein Entschluss am 17.Sept.2017:
Schon ab dem SeitenBeginn auf der "5te-Seite/Zusatz-5te-Seite"
wurde von mir wiederholend auf allen 5te-Seiten gefordert, dass in den Veröffentlichungen anstatt der dortig ‚hingetrimmten‘ Schaubilder wieder die 'echtenMessProtokolle' zugänglich gemacht werden müssten, um der Wahrheit&Wirklichkeit der physikalischen Kosmologie Genüge zu leisten!
.
Leider erst am 1.Juli2018 entdeckt: Ein (unbekannter) Spezialist for  Expanding-Universe.ppt erklärt uns the „Modern Interpretation of a Hubble diagram“. (Diesen Komplex hatte ich schon 2014 abgespeichert).
Nach der Devise „In der Kürze liegt die Würze“ erklärt uns der (leider unbekannte) Verfasser von "The Expanding Universe: Evidence for Acceleration" per 15 ppt-Folien die 'Anderswelt'  der 'NeuenKosmologie'.
Dieser hochinteressante Komplex ist nach der hiesig .1ften-Seite transferiert worden 



.





-----------------Sonderzeichen1-------------------------------------------

⅛⅜⅝⅞¼½¾ ⅓⅔ √∞ ▫ ^ ~ ≈‹› «»′ ‚‛ „“∝≙≚≗≛≅≜ ≤ ≥ ≠ ≡ ⌂ ±
 αβγδεηθικλμνξοπρςστυφχψω ΑΒΓΔΕΖΗΘΙΚΛΜΝΞΟΠΡΣΤΥΦΧΨΩ
ąàãäæăâąã@ÅĄ þÞ čĉćċ¢₡©
₫∂ϑΔ ēėêéęĘÉĒ€℮ ᶂφɸ ĝġĜĠĞ ĥħĤĦ ὶîijį ĸœ₭ ℓ₤ жЖ Øøόõôѳọ Ω ₱ № υϋύὺῠ řŗŖŘ® ŝśšϭϬ τŤţť₮ ∩ẈẄẆ žʒ
ĸ-ê {Ē\/Þ²}- (υ²=[2·Ğ·M/Ř]) "m/mѳ = 1/√[1- (υ/c)²]" ƒ(Řx) ‼Řx‼ ^•
⁽⁾₍₎

.