Hier auf der 5malZus 5ten Seite lasse ich nochmals 'entscheidend' Prof.Harald Lesch zu Wort kommen zu seiner Schlussbemerkung im Vorwort vom m.E. hochinteressanten Buch von AdalbertW.A. Pauldrach "Dunkle kosmische Energie".
        Dort entscheidet Prof.HaraldLesch:

      „Hier stimmt etwas nicht
“!


.
Zum neuen Buch selbst: In diesem Buch erwähnt (meines Wissens erstmalig) der Autor A.W.A.Pauldrach den "Massendefekt" als eventuellen Hintergrund für "Dunkle Energie". => Und, diese Deutung ließ mich (HPoersch-41stein) doch aufhorchen.

.
Vielleicht hat jenes, was nicht stimmt“, etwas damit zu tun, dass A.W.A. Pauldrach meint, die „beschleunigte Expansion“ sei Auswirkung des "Massendefekts", sozusagen als Synonym für "Dunkle Energie".
Der verehrte Leser mag nun genervt sein, von meiner Penetranz, die "Dunkle Energie" nicht [als die 1000-fach nacherfundene, sogar nobelpreisgekrönte, höchstwissenschaftliche Leistung anzuerkennen.
Aber, da stimmt etwas nicht“, pflichtet mir Prof. HaraldLesch bei.
.
Der Grund dafür, dass sich die "Dunkle Energie" und die "beschleunigte Expansion" so schlecht beweisen oder widerlegen lassen, liegt darin, dass die Beobachtung eines Beweisstücks“ (in Form von Messwerten der Rotverschiebung) nicht aus nächster Nähe zu erfassen ist und sich vom Behaupterer darlegen bzw. vom Anzweifler widerlegen lässt, nämlich:
Die Messwerte der Rotverschiebung stammen aus der Zeit "5,8[MrdLJ]" vor 'heute' bzw. aus einer errechneten Entfernung "5,8[MrdLJ].4230[Mpc]/13,8[MrdLJ]=1777[Mpc]" Entfernung. Das ist "0,42 [HubbleKonstante]" vor 'hier'&'heute'. Zum Vergleich: Die CMB-MikrowellenHintergrundstrahlung stammt aus "1089[Hubblekontanten]" Entfernung gleich "4'606470[Mpc]" Entfernung. Da wäre das Geschehen der S-förmigen SchicksalsWende des Universums "5,8[MrdLJ]" vor 'heute' in engster Nachbarschaft zu unserem BeobachterStandpunkt auf der 'Erde' und dennoch für ein Metadatenmanagement der 'Randbedingungen' völlig unbestimmt.
Und, dieses erfordert dann "Glauben an die Wissenschaft", was widersinnig ist, denn gerade in der 'Neuen Kosmologie' wird gepredigt: „[Glauben] heißt [nicht wissen]“.
Erschwert wird dieses von mir beabsichtige Metadatenmanagement [der 'Beweise'
bzw. der 'Widerlegungen'] durch den Sachverhalt, dass alles diffuse "GlaubensSache" ist und dass nicht total klar ist, was in jedem speziellen Fall mit der umstrittenen 'Randbedingung' gemeint sei/ist.
Denn der "Stand der Technik", (wie es ja bekanntlich bei Patentanmeldungen heißt), muss selbstverständlich auch bei Entdeckungs-Anmeldungen unzweideutig-klar sein; sowie, dass er wahrheitsgetreu zitiert ist. Es gibt ja da auch die kürzlichen Fälle von den  „aberkannten DoktorTiteln“...
.
Obwohl Prof.Lesch m.E. unerreichbar ist [mit seinen exakten und mindest-ausführlichen Schilderungen der relevanten Sachverhalte und Zusammenhänge], möchte ich die Seiten 198 und 199 aus seinem Buch "Universum für Neugierige" Lit.[631] ISBN 978-3-8312-0445-8 hernehmen, um auf diesen 2 Seiten handschriftlich zu ergänzen, was mir selbst noch an Information gefehlt hat, um eindeutig zu erfassen, was er speziell an diesen Textstellen gemeint hat.
Auch habe ich in seinem Text bestimmte "Behauptungen" entschärft, indem ich sie umformuliert habe; Beispiel: .. „glaubte man herausgefunden zu haben“, anstatt vorher „fand man heraus“. Eine weitere Umformulierung in die Möglichkeitsform lautet ..„auseinandertreiben soll“ anstatt vorher „auseinandertreibt“.
Nun eine vorbereitende Information: Ich habe in meiner URL "www.Entropie-Umkehr.de" auf der 24ten Seite einen Ausflug in die quasiWiki-Welt der Begriffs-Festlegungen bzw. der notwendigen Etiketten-Ausführlichkeit gewagt. Und, ich möchte auch hier bei den 2 Seiten [// mich selbst // Prof.Lesch // sowie die Leser //] testen&ermahnen, das "Metadatenmanagement" ernst zu nehmen (und jedweden EtikettenSchwindel mit der "Dunklen Energie" versuchen zu erkennen und ggfs. begründet zu verurteilen).
{Auf der nächsten 6malZus 5ten Seite findet man beide Seiten 198 und 199 ohne meine Einkritzelungen. Und/aber, wer sogar meine Einkritzelungen lesen können will, kann dafür die TastenKombination 'Crtl'+"±" nutzen, um die Bildschirm-Darstellung zu vergrößern und wieder zu verkleinern}.
.

Versuch: Metadatenmanagement für 2 Seiten
SCAD0381

.
Vorstehender SCAD0381 sollte mir (HPoersch-41stein) eindeutig vermitteln was Prof.HaradLesch mit seinem Kommentar im SchlussSatz des Vorwortes im Buch von A.W.A.Pauldrach "Dunkle kosmische Energie" gemeint hat, als er dort zur "Dunklen Energie" schrieb: „Hier stimmt etwas nicht“.
Obwohl der Text von Prof.Lesch auf vorstehenden 2 Seiten im SCAD0381 sehr exakt beschreibt, was er (Prof.Lesch) gemeint hat, musste ich beim Lesen kämpfen; und, ich habe mit meinen handschriftlichen Eintragungen präzisiert, was er (Prof.Lesch) hätte zusätzlich dazuschreiben können&sollen.
Das meiste, was ich dazu geschrieben habe, ist nicht der Rede wert zu begründen.
Aber bei dem Satz mit „entgegen den alten kosmologischen Modellen“ sowie bei dem Satz „Das andere: Das Universum expandiert wie wahnsinnig “ muss der Leser sich und musste ich mich erst durch 'Aktenstudium' klar machen, dass AlbertEinstein in seiner Urfassung der ART nur 2 Varianten für das 'steady state'Modell (in Lit.[170] =Büchlein2) vorgesehen hat: 1.) Gemäß Fig._1 für das "closed universe" und 2.) gemäß Skizze/Fig._2 für den Grenzfall "flat universe".
Nach Einstein im Büchlein2 gibt /gab es nämlich für die quasiimaginären Denk- Modelle nur mathematische Bedenkensäußerungen.
Somit dürfen die gesamten 'Neu-kosmologischen' Modelle nicht zur ART zugehörig bezeichnet werden.
Zu meinen 'Eintragungen' zurück: Bei dem Satz von Lesch: „Und so scheint es zu sein“, habe ich mir erlaubt, das Wörtchen „wirklich“*) einzufügen sowie *)Von 'Wirkung' hergeleitet zu meinen; denn die in den NobelpreisMessErgebnissen dokumentierte Veränderung des «HubbleParameter»-Verlaufs zeigen ja ein "Abklingen" der (Beharr)Energetigkeit und/bzw. eine "Sättigung" der (Lage)-Energetigkeit der Hubble'schen Expansion.
Mehrfach sind auf den 2 Seiten stereotype Behauptungen der 'Neuen Kosmologie' als SatzEinleitungen benutzt, die zwar auf hochwissenschaftlichen aber "vermeintlichen" Sachverhalten beruhen; das heißt, dass sie letztlich doch noch strittig sind.
An gewissen Stellen musste ich die stereotypen Formulierungen mit QuellAngaben vervollständigen, z.B. dass PeterGarnavich für die Satzpassage von Lesch „Das Universum expandiert wie wahnsinnig“
zutreffend zitiert sei.
Oder, die EndlosSchleife "weil das Universum beschleunigt expandiert, muss es einen Grund dafür geben". => Und, was mich daran ärgert ist der m.E 'verschworene' DichthalteSachverhalt, die {y/x}-KoordinatenVerkehrung beim Funktionsdiagramm namens «Hubble-Diagramm» nicht zu erwähnen, obwohl ich diesen Urgrund-Sachverhalt, -- ich schätze doch an 100 Textstellen meiner 11 URLs -- erläutert habe und dass offenbar dieser Urgrund-Sachverhalt namens {y/x}-KoordinatenVerkehrung beim Funktionsdiagramm es war, was den Sturm auf meine relevanten Seiten in der hiesigen URL "Hubble-Diagramm.de" ausgelöst hat.
Von Donnerstag 16.März auf Freitag 17.März wurden gewisse Seiten in meiner URL besonders häufig frequentiert. Auffällig war dabei, dass die Begehrlichkeit meistens jenen Seiten mit nachstehendem Schaubild gegolten hat.
.

Spektrum DER WISSENSCHAFT NobelpreisVorläufer
SCAD0341


.

Vorstehender SCAD0341, von dem es mehrere, auch deutschsprachige Zwillinge in Artikeln vom Spektrum-Verlag gibt, scheint 'Stein des Anstoßes' zu sein, so_dass in neueren amerkanischen Veröffentlichungen, (insbesondere wie es auf der hiesig-benachbart Zus-5ten Seite dargelegt ist), nur noch 'unphysikalische KuchenGrafiken' und verwirrende 'ParameterKurvenSchar-Schaubilder' dargeboten werden.
In der Nacht
von Donnerstag 16.März auf Freitag 17.März wurden von einer total anonymisierten IP-Adresse 7404 Seiten von meiner URL "Anfragen" abgeholt.
.
Doch wieder zurück zu den 2 Seiten auf dem SCAD0381. Prof.HaraldLesch müsste eigentlich bei seiner Kritik „Hier stimmt etwas nicht“, sich an seine Abb.40 im Buch "Kosmologie für helle Köpfe" erinnert haben, die ich ihm mal ganz früher mit meinen Änderungswünschen zugespielt habe, welche Abb.40 Hubble-Diagramm kein echtes «Hubble-Diagramm» ist, sondern ein {y/x}-Koordinaten-verkehrtes »Hubble-Diagramm«, neuerdings von mir so-bezeichneter »Hubble_plot« mit vertauschten {y/x}-Koordinaten. Der SCAN0109.JPG mit den 2 spiegelbildlichen Schaubildern und meinen Um-Bezeichnungen zeigt die verblüffende Schizophrenie-Auslösung beim Betrachten&Vergleichen von Original und Spiegelbild auf.
.

Abb.40 und Abb.40b
SCAN0109.JPG


.
Vorstehender SCAN0109.JPG, zumindest die originale Abb.40 auf der linken Seite  müsste eigentlich noch im Hinterkopf von Prof.Harald Lesch mitgespielt haben, als er die obigen zwei Seiten im SCAD0382 zu Papier brachte. Aber, er musste sich ja in die Rolle eines neutralen Beobachters hineindenken, als er die 95% unbekanntes Universum und davon ZweiDrittel total unerklärliche "Dunkle Energie" zu kritisieren hatte. => Schade, dass er den Vergleich des SCAD341 mit dem SCAN0109.JPG nicht gewagt hat.
,
Mein Entschluss am 17.Sept.2017:
Schon ab dem SeitenBeginn auf der "5te-Seite/Zusatz-5te-Seite"
wurde von mir wiederholend auf allen 5te-Seiten gefordert, dass in den Veröffentlichungen anstatt der dortig ‚hingetrimmten‘ Schaubilder wieder die 'echtenMessProtokolle' zugänglich gemacht werden müssten, um der Wahrheit&Wirklichkeit der physikalischen Kosmologie Genüge zu leisten!
.
Leider erst am 1.Juli2018 entdeckt: Ein (unbekannter) Spezialist for  Expanding-Universe.ppt erklärt uns the „Modern Interpretation of a Hubble diagram“. (Diesen Komplex hatte ich schon 2014 abgespeichert).
Nach der Devise „In der Kürze liegt die Würze“ erklärt uns der (leider unbekannte) Verfasser von "The Expanding Universe: Evidence for Acceleration" per 15 ppt-Folien die 'Anderswelt'  der 'NeuenKosmologie'.
Dieser hochinteressante Komplex ist nach der hiesig .1ften-Seite transferiert worden 



.




Sonderzeichen1 -----------------------------------------------------------------------

⅛⅜⅝⅞¼½¾ ⅓⅔ √∞ ▫ ^ ~ ≈‹›«» ′ ‚‛ „“ – ∝≙≚≗≛≅≜ ≤ ≥ ≠ ≡ ⌂ ±
 αβγδεηθικλμνξοπρςστυφχψω ΑΒΓΔΕΖΗΘΙΚΛΜΝΞΟΠΡΣΤΥΦΧΨΩ
ąàãäæăâąã@ÅĄ þÞ čĉćċ¢₡©
₫∂ϑΔ ēėêéęĘÉĒ€℮ ᶂφɸ ĝġĜĠĞ ĥħĤĦ ὶîijį ĸœ₭ ℓ₤ жЖ Øøόõôѳọ Ω
₱ № υϋύὺῠ řŗŖŘ® ŝśšϭϬ τŤţť₮ ∩ẈẄẆ žʒ
ĸ-ê {Ē\/Þ²}- (υ²=[2·Ğ·M/Ř]) "m/mѳ = 1/√[1- (υ/c)²]" ƒ(Řx) ‼Řx‼ ^•
⁽⁾₍₎

.