Hier auf der ZusZusZus5ten Seite liefere ich zuerst das originale Verteidigungsgefecht von AdamRiess&Co gegenüber jener Anzweiflung in: "https://blogs.scientificamerican.com/guest-blog/no-astronomers-haven-t-decided-dark-energy-is-nonexistent/".
(Die nachstehend überarbeitete Fassung stammt vom 5.März2017).

=> Es wird (in der Verteidigung sowie in der Anzweiflung) so getan, als ob lediglich die Genauigkeit von 99,99% auf 99,9999% gesteigert worden sei.
=> Und, diese Antwort wäre/ist ja sogar völlig korrekt: Denn, das Nobelpreis-Forscherteam SaulPerlmutter&AdamRiess&BrianSchmidt hatte ja schon 'exzellente' HubbleKonstante-MessErgebnisse geliefert, die nun lediglich  noch 'exzellenter' als vorher nachpräziert worden seien/sind.
=> Wäre da in der Anzweiflung nicht jener Trick, dass der HauptFehler, m.E. sogar 'zweckgezielt', „garnicht erkannt“ worden ist, nämlich:
=> Die {y/x}-KoordinatenVerkehrung ist (in der 'Marginal evidence') überhaupt nicht berührt worden.
=> Erinnerung:
"Ho" ist die Steigung im "Hubble-Diagramm". Und, diese Steigung findet man nicht im {y/x}-Koordinatenverkehrten  ja genau „spiegelbildlichen“ "Hubble_plot" von SaulPerlmutter, sondern nur im originalen "Hubble-Diagramm".
=> Der hauptsächliche Fehler, nämlich dass der "Hubble_plot" als "Hubble-Diagramm" missverstanden worden ist, wurde in der "Marginal evidence for cosmic acceleration from Type Ia supernovae" m.E. bewusst &geflissentlich übersehen.
.
Am 6.März habe ich noch nachfolgende zusätzlich gefundene Sachverhalte nachgetragen: Die in der "blogs.scientificamerican" SCAD0365 vorgetragene Mitteilung war auf der nachstehenden VorläuferVeröffentlichung "Marginal evidence for cosmic acceleration from Type Ia supernovae" basiert..
.

Marginale Verbesserungen...
SCAD0373

.
Vorstehender SCAD0373 zeigt die erste Seite von dem Verwirrspiel, dass man die nobelpreisangeblich "beschleunigte Expansion" fast gar_nicht messen könne, worauf die Antwort von nachfolgendem SCAD0365 passen könnte/passt: „No, Astronomers Haven't.... “.

.

Frage in doppelter Verneinung beantwortet
SCAD0365

Im vorstehenden, am 17.Feb.2017 eingefügten https-Artikel heißt es:
Furthermore, the overwhelming confidence astronomers have that the universe is expanding faster now than it was billions of years ago is based on much more than just supernova measurements. These include tiny fluctuations in the pattern of relic heat after the Big Bang (i.e., the cosmic microwave background) and the modern day imprint of those fluctuations in the distribution of galaxies around us (called baryon acoustic oscillations). The present study also ignores the presence of a substantial amount of matter in the Universe, confirmed numerous times and ways since the 1970’s, further reducing the study confidence. These other data show the universe to be accelerating independently from supernovae. If we combine the other observations with the supernova data, we go from 99.99 percent sure to 99.99999 percent sure. That’s pretty sure!“.
Die Erörterung geht am 6.März2017 weiter mit der Analyse, ob die vorstehenden "99.99999 percent sure" beweisen könnten/können, dass (im "Hubble-Diagramm" gemeint), Einstein's prognostizierter Funktionsverlauf in der Fig._1 (in Lit.[170]S120, closed universe) bestätigt würde/werde.
Dieses lässt sich jedoch nicht aus "http://www.nature.com/articles/srep35596" heraus_holen, weil diese Quelle inzwischen (am 4.April2017) 'defekt' gemeldet wird. Denn, es erscheint dafür "Error 503 first byte timeout".
Entwarnung am 20.Okt.2017: "http;\\www.nature.." lässt sich wieder aufrufen! 

Und, es lässt sich aus dem zum vorstehend-zugehörigen, nachstehenden Protokoll heraus_holen "http://supernovae.in2p3.fr/sdss_snls_jla/ReadMe.html" heraus_holen; wobei aber davor 'unnötiger' BehinderungsKram angeboten wird.

Jedoch gibt es interessanterweise in dem originalen Protokoll "jla/ReadMe.html" ein (präzisiertes) "Alternative JLA Hubble diagram" (mit linear x axis) als nachstehender SCAD0374, welcher Messwerte-Nachweis ich sehr zu schätzen weiß: 
.

Fig2: Alternative JLA Hubble diagram (linear axis)
SCAD0374

.
Vorstehender SCAD0374 wird ausdrücklich nicht als "Hubble_plot", wie es bei Saul Perlmutter im NobelpreisSchaubild geheißen hat, sondern als "Figure 2: Alternative JLA Hubble diagram (linear x axis)" benannt.
Das vorher-zugehöig nicht"Alternative" Figure 1:JLA Hubble diagram wird nachfolgend mit logarithmischer x-Achse als Hubble_plot SCAD0375 gezeigt.
Wichtiger VerständnisHinweis am 20.Okt.2017: Nicht die deutliche [Abweichung bzw, der Versatz der HubbleParameter-Kurven] 'nach oben' ist von mir bezüglich der  Diskussions-Aussage „Marginal evidence“ gemeint. Denn, die Abweichung bzw, der Versatz ist ja „deutlich“, wenn_auch im gezeigten 'Hubble_plot' „spiegelbildlich“ zum nichtgezeigten 'Hubble-Diagramm' zu erkennen.
Die Aussage „Marginal evidence“ betrifft nach meinem Verständnis tatsächlich die statistisch erzielte geringe Verbesserung der MessGenauigkeit beim Hubble-Parameter-Kurvenverlauf an_sich.
Und, die präzisierte Quantität [der naturgesetzlichen Abweichung der Hubble-Parameter-Kurve zu dem Entfernungsmodul-Ideal] ist für mich von großem Wert für die Präzisierung der Nobelpreis-MessErgebnisse.

.

Figure 1: JLA Hubble diagram = "Hubble_plot"
SCAD0375








.
Den vorstehend gezeigten, gemäß obigem "Marginal evidence..." präzisierten "Hubble_plot" SCAD 0375, (welcher ja irreführend als JLA Hubble diagram bezeichnet ist), habe ich mit der Ersatzgerade des «Entfernungsmoduls» ergänzt.
Und mit Hilfe des Wissens um die Platzierung dieser «Entfernungsmodul» Ersatzgerade im logarithmischen x-AchsenSystem des SCAD0375 habe ich in dem SCAD0374 mit dem linearen x-AchsenSystem die krumme grüne Kurve, (welche Kurve aber im vorstehenden SCAD0375 zu einer 'ErsatzGeraden' geworden ist), für das «Entfernungsmodul» konstruiert.

Diese grüne «Entfernungsmodul»Kurve ist nun auch in dem nachstehenden SCAD0376 anstelle der dortig punktierten theoretischen Kurve für "flat universe" mit "ΩM=1" und "ΩΛ=0" von mir ergänzt worden.
.

Figure 6.8 Hubble diagram for SNae
SCAD0376

.
Vorstehender SCAD0376 hat an der y-Achse eine andere Skalierung als sie bei den beiden  SCAD0374 und SCAD0375 vorliegt.

Diese unterschiedliche Skalierung ist durch unterschiedliche, physikalisch-mathematische Berechnungsmethoden in der "Neuen Kosmologie" zustande gekommen. Aber, nun schließlich, nach Bekanntwerden aller 'Randbedingungen' steht für mich fest:
Im nachstehenden Nobelpreis-Hubble_plot SCAD0032 wurde ebenso wie bereits im vorstehenden SCAD0376 an der y-Achse die {1/Ř²}- Skalierung für die Verdünnung "1-fach"  bis "0,0001-fach" für Stufe=14 bis Stufe=24 bevorzugt und nicht die eingangs verwendete Skalierung von Stufe33,5 bis Stufe42,5 .
.
Weil im vorstehendem SCAD0032 die m-Stufen nicht eingetragen sind, bringe ich sofort nachstehend das gleiche Schaubild mit Ergänzungen als SCAD0033: Bei der Verdünnungsstufe "0,0001-fach" gehört Stufe=24 dazu.
.

kommentierter Nobelpreis-Hubble_plot
SCAD033
Original Nobelpreis Hubble_plot von SaulPerlmutter
SCAD0032

.
In vorstehend ausführlich kommentierten Nobelpreis-Hubble_plot SCAD0033 (von SaulPerlmutter!) fehlt also nur noch die Formel für die Umrechnung der m-WerteSkalierung von Stufe=14 bis Stufe=24 zur  μ-WerteSkalierung von Stufe33,5 bis Stufe42,5, damit SCAD0373 und SCAD0032 bzw. SCAD0033 direkt verglichen werden können.
Beidemal gilt: Den Verdünnungen "1,0-fach" bis "0,0001-fach" an der y-Achse sind die 'Marken'  Stufe33,5 bis Stufe42,5 bzw. Stufe=14 bis Stufe=24 für den Verlauf des «Entfernungsmoduls» zugeordnet.
Wenn nun auch noch die Spiegelung um die 45°«Entfernungsmodul»Achse vorgenommen würde, dann wäre sichtbar, dass das "Hubble_plot"Schaubild zum gültigen "Hubble-Diagramm"Funktionsdiagramm geworden wäre/ist.
.

Frage:  „Ist noch mehr Belehrung durch einen Elektro-Ingenieur (grad.) notwendig?“ => Für mich war es nicht nur 'shocking', sondern 'schauderhaft' dass so lange einem Gespenst namens "Dunkle Energie" in dem Schaubild von LawrenceKrauss in Lit.[591] in Spektrum DER WISSENSCHAFT März 1999 nachgeeifert worden ist.
Auf der 6ten Seite, Zusatz-Seite könnten mit dem schwarzdunklen Schaubild SCAD0292 von LawrenceKrauss unangenehme Erinnerungen bezüglich der langwierigen Suche nach der "Dunklen Energie" wach gerufen werden.
Diese krampfhafte Suche endet für mich bezüglich obigem Hubble_plot SCAD0033 mit der peinlichen Verborgenheit der behaupteten S-förmigen Krümmung.
Und, sie führte gemäß der Vorgabe einer 'antigravitativen' Kraft [für die PixelSpratzel-Auswertungen bei der CMB-Erscheinung] zu dem logischerweise auch gefundenen Anteil zirka 70% an "Dunkler Energie"... {Wäre (siehe WendyFreedman) per defintion“, die Einstein'sche Krümmung "k/Ř²" nicht 'null' gesetzt worden, sondern als "Helle Energie" bilanziert worden, dann könnte diese 'gravitative' Kraft nun als potenzielle (Lage)Energetigkeit bilanziert werden}...
Themenwechsel:
Die Beweiskraft der Beschleunigung, (nicht diejenige bei den Nobelpreis-gewürdigten SNIa-Hubble_ plot-MessErgebnissen ist gemeint, sondern nunmehr diejenige bei den  cosmic microwave background-Auswerte-Ergebnissen), soll also nun bei der guten Bestätigung der CMB-AnalyseErgebnissen liegen. (Die {y/x}-KoordinatenVerkehrung wird aber dabei unerwähnt bleiben).

.
Am 14.Juni2017 zu der Ausrede, die CMB-MessErgebnisse seien ja "unabhängig" von den SNIa-MessErgebnissen, also „quanititativ absolut“ gemeint, meine Gegendarstellung, dass die CMB-MessErgebnisse auf die SNIa-MessErgebnisse abgestimmt worden sind:
Aus der Fachliteratur ist bekanntlich chronologisch zu entnehmen, dass Lawrence Krauss schon für die vorläufige Kalibrierung der CMB-MessErgebnisse zu den ({y/x}-Koordinatenverkehrten) SNIa-MessErgebnissen jene Vorgaben benötigt hatte, welche nachstehend gemeint sind, sowie schon vor meiner Einfügung hier gezeichnet bzw. geschrieben standen.
Ergänzung dazu am 11.Juli2017: Die Kalibrierung der CMB-MessErgebnisse zu den SNIa-MessErgebnissen wurde ja unter irrigen SaulPerlmutter-shockingVoraussetzung durchgeführt, dass die im Nobelpreis-Hubble_plot ja {y/x}-koordinatenverkehrt dargestellten SNIa-MessErgebnisse eine „beschleunigte“ Expansion nachweisen würden.
Also folgerte man, die auseinandertreibende Kraft der irrigen hypothetischen "Dunklen Energie" müsse mit den WMAP& COBE&PLANCK-MessErgebnissen konform gehen; und, die [Konform]Besonderheiten in dem PowerSpektrum der CMB-Erscheinung müssten diese [Konform]Zusammenhänge wiedergeben.
Das heißt praktisch: Die [Konform]Zuordnungen der Maxima [des ersten (Haupt)Höckers bis dritten (Neben)Höckers] wurden willkürlich (gemäß dem seinerzeitigem Wissen um die SNIa-MessErgebnisse) der Dunklen Energie und der Dunklen Materie zugeordnet.
Die nachfolgende Seite 4 aus ChristofWetterich's Artikel "Dunkle Mächte", Lit.[443] "
http://www.uni-heidelberg.de/presse/ruca/ruca03-3/dunkle.html" zeigt die seinerzeitige Sicht der kausalen [Konform]Zusammenhänge vom [PowerSpektrum der CMB-Erscheinung mit den Nobelpreis-SNIa-MessErgebnissen]

.

Seite 4 von Wetterich-Artikel
SCAD0426

Vorstehende Seite 4 aus ChristofWetterich's Artikel "Dunkle Mächte" beschreibt 'verständlicherweise' die seinerzeitig willkürlichen [Konform]Zuweisungen der [Pixel-Auswertungen der CMB-Erscheinung, in Form einer „VielHöcker-Kurve“ mit den Haupt- und NebenMaxima] zu den gemeinten Anteilen der "Dunklen Energie" bzw. der "Dunklen Materie".
Dieses bedeutet bezüglich der Nutzung derselben [Konform]Glaubwürdigkeit:
Würde neuerdings, (nach Korretur der {x/y}-KoordinatenVerkehrung beim Hubble-Diagramm), eine alternativ-willkürliche Zuweisung jener neuen Begriffe "(Lage)-Energetigkeit der Expansion" bzw. "(Beharr)Energetigkeit der Expansion" neu zu treffen sein, so müsste analog die "(Gesamt)Energetigkeit der Expansion" dem ersten (Haupt)Höcker zuzuordnen sein und die "(Beharr)Energetigkeit der Expansion" dem dritten (Neben)Höcker zuzuordnen sein.
Und, da laut ChristofWetterich früher die "Dunkle Energie" den Hauptanteil [in dem (Gesamt)Energetigkeits(Haupt)Höcker] ausgemacht hatte, müsste komplementär nun dem dritten Höcker der früheren "Dunklen Materie" logischerweise die neue (Beharr)-Energetigkeit neu zugewiesen werden.
Dann würden in neuer Sichtweise die komplementären Anteile "(Lage)Energetigkeit der Expansion" und "(Beharr)Energetigkeit der Expansion" sich einander zu 100% "(Gesamt)Energetigkeit der Expansion" ergänzen und zugleich die --(in einem ersten Denkansatz)-- zugeordnet-vermutete  kosmologische Entwicklung gemäß dem HubbleParameter-Verlauf (unter Gesichtspunken der klassischen EnergieErhaltung) bestätigen.
Doch könnten, willkürlich gemeint, --(im alternativen zweiten Denkansatz)-- auch die (Beharr)Energetigkeit und (Lage)Energetigkeit vertauscht zugewiesen werden, falls die Physik der kosmologischen Entwicklung dieses logisch erfordern würde.
Denn, das Szenario der Anteiligkeiten betrifft ja den Stand 380000[Jahre] nach dem Urknall; und, die (Beharr)Energetigkeit müsste demgemäß noch um ein hohes Maß zukünftig noch „abklingen“ können.

Es könnte also bezüglich der CMB-Erscheinung sein, dass beim Stand 380000[Jahre] nach dem Urknall noch ca.75% (Beharr)Energetigkeit zukünftig abzuklingen“ seien, also, dass damals erst 25% (Lage)Energetigkeit aufgebaut gewesen seien.
Doch andererseits könnte es auch sein, dass die SNIa-MessErgebnisse aus einer Entfernung von "4230[Mpc]" (bzw. ZeitVorlauf "13,8[MrdLJ]") entsprechend einer Rotverschiebung von "ž=1,0" also für 'heute' stammten. Und, logischerweise müsste dann die gleiche CMB-Erscheinung mit "ž=1089-fach" aus einer 'heutigen' Entfernung von "1089x4230[Mpc]=4'606470[Mpc]" (bzw. dem ZeitVorlauf "1089x13,8[MrdLJ]= 15028[MrdLJ]") stammen.
Die 'heutig' gemessene Abklingung der HubbleParameter-Kurve unterhalb der Hubble-gesetzlichen Fluchtlinie der EntfernungsmodulErsatzgerade müsste also unterhalb der "ž=1089"-Marke liegen.
{Für diese (Unterhalb)Marke hatte ich mal spekulativ auf der hiesig 6ten-Zusatz6ten-Seite in dem ScaR0040 "ž=500" abgeschätzt gehabt. Und, parallel dazu hatte ich auf der hiesig 6ten-ergänztenZusatz6ten-Seite spekulativ in dem SCAD0119 ein "ž=200" abgeschätzt gehabt}.
Somit ist für die SNIa-Ereignisse in Relation zu "ž=1" in der Mitte zwischen den CMB-Marken "ž=1/1089-fach" und "ž=1089-fach" eine Abklingung auf "ž={500 bis 200}-fach" erklärlich gemacht geworden, was allerdings logarithmisch in der  ž-Werte-Spanne von 120[Dekaden] nur 5% davon entspräche/entspricht.
Es ist jedoch auch denkbar, dass ich mich bisherig zu sehr an der lineraren Denkweise der KuchenGrafiken für die {75%"Dunkle Energie"/25%"Dunkle Materie"}-Anteile fehlorientiert haben könnte.
Dann würde vielleicht korrigiert in logarithmischer Zuordnung "75%=0,75≙(10^–0,60)-fach" und "25%=0,25≙(10^0,12)-fach" zu denken sein. Und für "100%=1,0 ≙(10^0)-fach"
wäre dafür die Relativierungs-Marke "ž=1,0" passend für die SNIa-Ereignisse.
Die Differenz zwischen "(10^–0,60)-fach0,75=75%" und "(10^–0,12)-fach 0,25 =25%" wäre "(10^–0,48)-fach 0,33=33%".
Noch besser wäre die logarithmische Differenz "(10^–0,30)-fach0,50=50%", um die "75%–25%=50%" zu bedienen.
Bei Relativierung zur CMB-Marke "ž=1089≈10^3" ergeben sich für die (Unterhalb)-Marken "75%" bzw. "25%" (in der KuchenGrafik der eine ž-Wert für "75%") "ž=10^(3–0,12) =10^2,88 =758" bzw. der (andere ž-Wert für "25%") "ž=10^(3–0,60) =10^2,40 =251". Diese beiden (Unterhalb)-Marken-ž-Werte gelten je nach effektiver Einschätzung des AbklingungsErgebnisses "15028[MrdLJ]" nach dem Urknall.
Oben hatte ich, für den Zeitpunkt 380000[MrdLJ] nach dem Urknall, noch "75% (Beharr)Energetigkeit" geschätzt. Nun möchte ich, für den Zeitpunkt 'beforFut', das ist "15028[MrdLJ]" nach dem Urknall, noch "25% (Beharr)Energetigkeit" spekulativ ansetzen. Dafür würde also der obige abgeklungene "ž-Wert =10^2,40 =251" anzunehmen sein.
Ich wiederhole hierzu nachstehend meine frühere Grafik SCAD0119, um meine frühere Abschätzung sichtbar zu machen.
.

Abschätzung der Abklingung für z=1089-fach
SCAD0119

Wiederholung der Grafik aus der hiesig 6ten-ergänztenZusatz6ten-Seite, um mein DenkSchema zum Verlauf der HubbleParameter-Kurve bei noch "25% (Beharr)-Energetigkeit" bzw. schon "75% (Lage)Energetigkeit" sichtbar zu machen.

{Ich muss allerdings zugeben, dass mein TransformationsKonstrukt bezüglich der  "ž-Werte-Kurve", (also auch bezüglich der Entropie%-Kurve bezüglich der (Lage)-Energetigkeit),  immer nur sozusagen 'lokal-proportional' funktioniert; das heißt, zu den linearen KuchenGrafik-Anteilen passt. {Ich schätze hier neuerdings die kosmologische EntropieEntwicklung tendenzmäßig proportional der Entwicklung der (Lage)Energetigkeit ein}.
Ganz nachträglicher Einschub am 4.Okt.2017.
ChristofWetterich's obiger Artikel "Dunkle Mächte", Lit.[443] "
http;\\www.uni-heidelberg.de/presse/ruca/ruca03-3/dunkle.html" hat mich nochmals animiert, meine korrigierte Sicht der kausalen Zusammenhänge von "Dunkler Energie" und "(Lage)Energetigkeit" systematisch darzulegen.
Nachfolgend bringe ich einen TextBereich, worin ChristofWetterich detailiert die (irrige) Sicht der 'Neuen Kosmologie' darlegt. => Ich habe nun überlegt, wie müsste dieser Textbereich lauten, wenn ich darin die irrigen Textstellen durch wirklich *) richtige Textstellen austauschen würde. {*) 'wirklich' im Sinne von 'Wirkung' gemeint}.
Nachstehend zeige ich jene 2 Seiten, wovon die erste SPAI0044.JPG den originalen irrigen Text von ChristofWetterich aufzeigt und die zweite Seite SPAI0045.JPG meinen Vorschlag für das korrigierte Verständnis darlegt. {Und, die zweite Seite mit meinen Vorschlag biete ich zusätzlich zum downloaden an}.

 

Dateidownload
Mein Vorschlag für richtige Sicht der DE als (Lage)Energetigkeit


Nun folgen die 2 Skans von den bildlichen 2 Seiten, zuerst die Seite1 SPAI0044.JPG.


 

 

 

 

SPAI0044.JPG





Mein Vorschlag für die richtig-gestellte Sicht
SPAI0045

.
Die vorvorstehende Seite1 SPAI0044.JPG zeigt die originale Beschreibung von Christof-Wetterich für die allerdings irrige Sicht.
Und die direkt-vorstehende Seite2 SPAI0045.JPG zeigt meinen Vorschlag für die korrigierte, wirklich*)-richtige Sicht. {*)wirklich von Wirkung abgeleitet. Die Seite 2 kann als pdf-File heruntergeladen werden!}.
Danach wieder zum bisherigen Text:
=> Aber: In der 'Neuen Kosmologie' war die EntropieEntwicklung, --(quantisiert in der "Dunklen Energie")--, sozusagen {y/x}-Koordinaten-verkehrt eingeplant. Das heißt, die "Ω
Λ-Werte zeigen sozuagen die Tendenz der NegtropieEntwicklung im Universum auf; {die "ΩM-Werte würden stattdessen die Tendenz der Entropie-Entwicklung aufzeigen}.
=> Dann würde (in Übereinstimmung mit vorstehenden 'verkehrten' Annahmen) unten im schwarzen [Schaubild] von LawrenceKrauss SCAD0038 die gelbe Fluchtlinie als Entfernungsmodul bestätigt und die NichtUnabhängigkeit der Kalibrierung der CMB-Erscheinung gemäß den SNIa-Ergebnissen nachgewiesen.
.
Im Übrigen ist es doch völlig selbstverständlich, dass die WMAP& COBE&PLANCK-MessErgebnisse (Auswertung der PixelSpratzelMuster) die vorgesehen-'passenden' "Energetigkeits"-Anteile hat liefern müssen. Denn, als Rückbezug wurde ja doch m.W. der 'exzellente' "Hubble_plot" vom SaulPerlmutter&Co-Team vorgegeben!
Betonung: Das Verdienst des Nobelpreises liegt dagegen in der Messtechnik des "Hubble_plots" und zwar als Kalibrierdiagramm für das daraus resultierende (EdwinHubble'sche) «Hubble-Diagramm».

Übrigens steckt in der Λ-CDM-Berechnung der 'Materie-' bzw. 'Energie-' Anteile der LogikFehler des zusätzlichen "Λ". => Denn, die 'Materie-'(Beharr)Energetigkeit plus die 'Energie-'(Lage)Energetigkeit müssen ja komplementär zusammen naturgesetzlich "100%" ergeben.

.

Das oben zitierte Gespenst namens "Dunkle Energie" beherrscht ja auch jene ominöse schwarze [Schaubild]-Seite 51 von Lawrence Krauss in Spektrum DER WISSENSCHAFT März 1999 Seite, welche ich dem interessierten Leser auch nicht vorenthalten möchte.
.

Lambda-CDM-Schaubild
SCAD0038

.

Wer Lust verspürt, sich mit der schwarzen Seite“ im Spektrum DER WISSENSCHAFT des Λ-CDM-Modells von LawrenceKrauss zu befassen, was ja in meiner URL  "http://rotverschiebungsparadoxon.de/3te-Seite" fortgeführt wird, also derjenige oder diejenige möge mir helfen, dass ich kapieren könne, warum darin die 30°-schräge hellblaue «Entfernungsmodul»Ersatzgerade nicht auf 45°-genormt ist.
Dazu Einfügung am 2.Juni 2017: Inzwischen habe ich (per gezieltem Zufall) eine andere Quelle, Lit.[402]S6 gefunden, worin hellblaue «Entfernungsmodul» Ersatzgerade doch auf 45°-genormt worden ist. {Siehe dazu evtl. später weiter bei 7malZus-5te-Seite}.
.

Vorab jedoch, hier-aktuell, sei dem neugierig gewordenen Leser noch nachfolgendes Λ-CDM-
„Konstrukt“-[Schaubild] zugemutet.
Am 7.Feb.2016 ergänzt: In nachstehendem [Schaubild] SCAD0363 ist mit Beistift ein "Quadrat" einschraffiert. => Bei richtiger Interpretation würde dessen Diagonale den Nobelpreis«HubbleParameter»Verlauf  wiedergeben; und zwar in der 'gespiegelten' "Hubble_plot"Skalierung. => Aber, der 'Nullpunkt' für "today" und "z=0", (rechts an der y-Achse), gilt für den „Blick in die Vergangenheit“, wofür auch (vom Meister AlbertEinstein in Fig._1) der „Ausblick in die Zukunft“ gemeint war. 
.

Passt das 'Quadrat' in's Schaubild??
SCAD0363


.
Es ist schwierig, das A.Einstein'sche Original-Fig.1-Konstrukt zum Vergleich anzubieten. Aber, am besten passt wohl nachstehender Vergleich mit WendyFreedman's Versuch, die 'neue' Sicht von RobertKirshner darzustellen.
.

'neue' Sicht im "Hubble_plot" des RobertKirshner
SCAD03264


.
Es ist wohl klar geworden, dass es RobertKirshner nicht gelungen war, die "God's Eye View" zu übernehmen, welche 'View' ja im echt «Hubble-Diagramm» schon immer galt und immer gelten wird.
.
Hier geht es nun weiter mit Kritiken an 3 Bücher-NeuErscheinungen.
.
=>  Inzwischen (am 14.Feb.2017) ist viel Zeit vergangen, und es sind (meiner Zählung nach) 3 Buch- Neuerscheinungen erfolgt:
a) "Dunkle kosmische Energie" von AdalbertW.A.Pauldrach, Rätsel der beschleunigten Expansion des Universums und
b) "Die Geschichte einer Formel, EINSTEIN'S JAHRHUNDERTWERK" Aktualisierte Ausgabe, von Thomas Bührke.
c) "E=mc²", Einführung in die Allgemeine und Spezielle Relativitätstheorie, von Thomas Bührke.

Die ersten beide Bücher a) und b) vermögen die Entdeckungen der "beschleunigten Expansion" sowie der "Dunkle Energie" überschwänglich zu feiern, ohne den Anlass des Feierns selbst, nämlich den "Hubble_plot" der Nobelpreis-Vergabe an  Saul- Perlmutter& AdamP.Riess&BrianSchmidt zu erwähnen.
Beim letzten Buch c) hat Thomas Bührke es fertig-gebracht, seinen eigenen früheren Beitrag zur Feier der Nobelpreis-Vergabe total zu vergessen und so zu tun, als gäbe es die nobel-prämierte Fortentwicklung der "Neuen Kosmologie" nicht.
=> Was muss da zwischenzeitlich passiert sein, dass man den Nobelpreis-gekrönten "Hubble_plot" (obigen SCAD0032) nicht mehr zu sehen bekommt??
Am 26.juli 2017 hinzugefügt: Aber auch die HaraldLech-Abb.40-ähnlichen Grafiken in Spektrum DER WISSENSCHAFT sind offenbar vom SDW-Verlag es  nicht mehr wert, 'wohlwollend-genehmigt' zitiert zu werden.
Und, deswegen riskiere ich hier auf die Gefahr hin einer Anzeige wegen der unerlaubter DokumentenZitierung. Das heißt, ich zeige nochmals jene (von mir kommentierte) Grafik SCAN2353.JPG aus SDW DEZEMBER-Heft 2011 (im Zusammenhang mit dem weiter unten befindlichen SCAD0367 vom SDW JULI-Heft 2004) an.
.

aus der Aktualität verschwundene Abb.40-Grafik
SCAN2353.JPG

.
Vorstehender SCAN2353.JPG sorgte offenbar für Verwirrung und vermieste ganz offensichtlich die Glaubwürdigkeit von SaulPerlmutter's obigen originalem Schaubild SCAD0363 Fig.25b bottom, worin zu  der 'blue region' die Anmerkung steht: "first decelerated then acceleratet". Und, worin aber auch noch [die naiv-ehrliche Motivation für die Änderung in der Bildunterschrift] zu lesen ist: „Fig.25b bottom: Our supernova data  clearly didn't fit with any of the decelerating options in Fig.25a. To fit the data, we now had to add curves that are currently are accelelerating, as shown in the blue region of Fig.5b“.
=> Meine Frage dazu: Kann man noch deutlicher ausdrücken, dass man der, --(aus Gründen der TheorieBestätigung selbsterfundenen)--, 'zweckdienlichen' Messdaten-Darstellung mehr vertraut als dem naturgesetzlichen Hubble-Diagramm??
Jedenfalls ist die Fragestellung zu vorstehendem SCAN2353.JPG, (welcher SCAN wegen der Entfernungs-Skala an der (Funktions)-x-Achse ja ein 'echtes' Hubble-Diagramm darstellen soll), noch nicht beantwortet. Nämlich, es ist noch nicht beantwortet, ob die Attribute zum KurvenVerlauf richtig oder falsch seien.
Meine Antwort ist: Im 'echten' Hubble-Diagramm bedeutet der (ja tatsächlich gemessene), nach rechts 'abklingende' Kurvenverlauf nicht "beschleunigte Expansion"; sondern der gemessene, 'abklingende' Kurvenverlauf bedeutet im Gegenteil, die Sättigung der (Lage)Energetigkeit der Expansion. {Hinweis: Auf der hiesig 1ten 1bten Seite wird ein anderer fehlerhafter, angeblich gemessener Hubble-ParameterVerlauf aufgezeigt. Auch dort scheint die zweckdienliche [Anpassung der Messpunkte-Eintragungen zu einer dazu auch noch irrigen Λ-CDM-Flat-Universe-Kurve] der Anlass für die passierte Fehlerhaftigkeit gewesen zu sein}.

.
Aber, zum Buch a) von A.W.A.Pauldrach, das übrigens m.E. wissenschaftlich sehr, sehr lesenswert ist, (weil es den "Massendefekt" einbezieht), hatte habe ich den Beitrag hierher zur ZusZusZus5ten Seite verlagert.
Nachschlag am 19.Feb.2017: Ich verübele es dem Buchautor A.W.A. Pauldrach:, dass er in seinem hochwissenschaflichen m.E. sehr guten Buch das über Allem stehende Beweisstück der {y/x}-Funktionalitätsverkehrung, also den [als "KalibrierDiagramm" unverzichtbaren excellent-richtigen "Hubble plot" vom SaulPerlmutter&AdamRiess &BrianP.Schmidt-Team] unterdrückt hat.
=> Es gibt zwar die NobelpreisVeröffentlichung auf Seite 214 von a), aber nicht den [als 'Hubble diagram' bezeichneten Hubble plot, Figure 1] zu sehen.

=> Für mich grenzt dieses schon an krimineller DokumentenUnterdrückunng für die 'makellose Chronologie' des verwendeten irrigen Begriffs "Dunkle Energie".

.
=> Da hilft auch nicht die Belehrung im Vorwort zum Buch, "Wichiger Hinweis für den Benutzer" (selbst lesen!): „Der (Spektrum)Verlag übernimmt weder Garantie noch die juristische Verantwortung oder irgendeine Haftung für die Nutzung der Informationen ... für einen bestimmten Zweck“. Nachstehend kann der Leser des Buches die Bedenken des Verlages gegen den Autor und seine Interpretatinen im vorliegenden Buch lesen.
.

seltsames Vorwort in Pauldrachs Buch
SCAD0377

Vorstehender SCAD0377 zeigt ein "seltsames" Vorwort zur Benutzung des Buches. Vielleicht ist damit die Warnung von Prof. Lesch auf der nächsten Vorwortseite IX gemeint.
.
Dafür/dazu/davor muss man wissen, dass der "Zweck der Bedingungen im Vorwort " vielleicht die gezielte "Irreführung" (oder zumindest gewollte "Verwirrung") sein könnte bzw. hätte gewesen sein können.
=> Denn, im Spektrum-Verlag war schon früher mal (Juli 2004) das nachstehende, m.E. irreführende Schaubild erschienen...

?

Seite 44 aus SDW Juli 2004
SCAD0367







.
Vorstehender SCAD0367 der Seite 44 aus Lit.[627] zeigt das Schaubild mit der Skalierung eines echt «Hubble-Diagramms», welche klassische {x/y}-Skalierung vom Meister dieses Funktionsdiagrammes selbst, Edwin Powell Hubble stammt. Allerdings wären/sind die Wahlmöglichkeiten (Attribute an den Kurven im Schaubild) für ein "Hubble-Diagramm" genau verkehrt-herum.
Nachdem der FachArtikel im SPEKTRUM DER WISSENSCHAFT
JULI 2004 von AdamG.Riess und MichaelS.Turner stammt, müssten eventuell beanspruchte Gebrauchsmuster-schutzrechte für die beiden Autoren oder für den SpektrumVerlag vorher registriert worden sein; jedoch fehlt ja doch das hochgestellte "®" am Begriff  "Dunkle Energie" oder an dem Schaubild.
.
Zufällig-wichtige Randinformation zu dem 'schützenswerten' oder 'schutzbedürftigen' aktuellen Schaubild.

=> Dieses "®" fehlt auch in dem parallel erschienen Buch von ThomasBührke, b) "Die Geschichte einer Formel, EINSTEIN'S JAHHUNDERTWERK, aktualisierte Neuauflage", wobei ich nicht weiß, ob die Aktualisierung das Weglassen des "®" im Buch von ThomasBührke die "Neuauflage" betrifft.
=> Denn, in der Neuauflage fehlt ja überhaupt jeder Hinweis, dass ihm (Thomas Bührke) das heikle ®-geschützte Schaubild bekannt sei.
=> Denn, THOMASBÜHRKE war ja auch der Verfasser des Artikels "Das Universum startet durch" (NobelpreisWürdigung) in
SPEKTRUM DER WISSENSCHAFT DEZEMBER 2011, worin dasselbe Schaubildchen wie vorstehend im SCAD067 (mit den irrigen Attributen) gezeigt worden ist.
Ich will sagen, dass ich
THOMASBÜHRKE (und evtl. den Verlag dtv) der bewussten Unterdrückung von dem Nobelpreis-gekrönten "Hubble_plot" beschuldigen könnte.
Vielleicht meint Prof.HaraldLesch auch wie ich, dass die Interpretation des "Hubble_plots" als vermeintliches "Hubble diagram" falsch ist.
=> Dazu vergleiche man die beiden Interpretationen rechts und links, nämlich: "links" wird ein "Hubble_plot" bezüglich der identischen Attribute wie rechts als ein "Hubble-Diagramm" interpretiert; (was links falsch ist!).
.

Erstes Abb.40/Abb.40*-Schaubild
SCAN9009.jpg

.

Die Abb.40 (links) ist im höchst-kompetenten Buch von HaraldLesch&JörnMüller ISBN 978-3-442-15382-4 auf Seite 167 abgebildet; und, die falsche Interpretation hatte ich schon damals (zirka 2011) gemeldet.
.

Aber, hier nachstehend im Buch auf Seite IX von A.W.A.Pauldrach sollte man im letzten Satz die Meldung „Hier stimmt etwas nicht“ von Prof.HaraldLesch aufmerksam zur Kenntnis nehmen. Denn, m.E. meint er mit seiner Kritik bestimmt die "Dunkle Energie", die oben am Kapitelanfang genannt wird.
.

Vorwort mit SchlussSatz von ProfLesch
SCED0379









.
Vorstehender SCAD0379 zeigt die letzte Seite IX der Einleitung mit der Meldung von Prof.HaraldLesch „Hier stimmt etwas nicht“.
.
Und nun zu den fehlenden Schaubildern in den Fachaufsätzen und Büchern, welche Schaubilder gar_nicht gezeigt werden, weil „darin etwas nicht stimmt“.

.
Zum Buch b) nehme ich hier mit einer FaktenAufzählung wie folgt Stellung:
THOMAS BÜHRKE war auch der Verfasser des Artikels in SPEKTRUM DER WISSENSCHAFT DEZEMBER 2011 "Das Universum startet durch". => Darin wird das Schaubild wie in vorstehendem SCAD03241 bzw. in obigem SCAN0042.JPG zur Visualisierung der kosmologischen Entwicklung vorgeführt.
=> Es grenzt für mich schon an Urkunden-Unterdrückung, wenn im Buch b), Lit.[626] ISBN 978-3-423-34898-0 "EINSTEIN'S JAHRHUNDERTWERK" Aktualisierte Ausgabe" dieses QuasiHubble-Diagramm nicht erwähnt wird.
=> Zu Einstein's 'Eselei' gehört natürlich die Ewähnung des Streits um die "Dunkle Energie". Aber, es mutet schon 'komisch' an, wenn im Buch (offenbar zur Vermeidung von Diskussionen um den heiklen Begriff "beschleunigte Expansion"), der Grundbegriff "Expansion" überhaupt als Stichwort gänzlich fehlt.
Wenn das Buch von ThomasBührke bei einer Überabeitung die "richtige" Darstellung der Sachverhalte [um den "richtigen" «HubbleParameter»Verlauf herum] bekommen würde, wäre es m.E. insbesondere wegen der ausführlichen Wissenschafts-chronologie ein sehr lesenswertes Buch.
Das Buch c) "E=mc²", Einführung in die Allgemeine und Spezielle Relativitätstheorie, von Thomas Bürke ist so geschrieben, als gäbe es die "Neue Kosmologie" mit all ihren "Dunklen Seiten" (noch) gar_nicht.
Ich empfinde das "unehrlich", zumal ThomasBührke ja der Autor des NobelpreisArtikels "Das universum startet durch" (mit dem verwirrenden Schaubild aus früherem SPEKTRUM DER WISSENSCHAFT JULI 2004) war.
Jedoch muss die Urheberschaft des Artikels von JULI 2004 den Autoren AdamG.Riess&Michael-S.Turner zugesprochen werden. => Der Nobelpreisträger Adam G. Riess muss als der Verursacher des "verwirrenden Hubble diagram-Schaubilds" gelten. Aber m.E. muss RobertKirshner als Erfinder der falschen Interpretation gelten.
.
Mein Entschluss am 17.Sept.2017:
Schon ab dem SeitenBeginn auf voriger "5te-Seite/Zusatz-5te-Seite"
wurde von mir wiederholend auf allen 5te-Seiten gefordert, dass in den Veröffentlichungen anstatt der dortig ‚hingetrimmten‘ Schaubilder wieder die 'echtenMessProtokolle' zugänglich gemacht werden müssten, um der Wahrheit&Wirklichkeit der physikalischen Kosmologie Genüge zu leisten!



-----------------Sonderzeichen1-------------------------------------------

⅛⅜⅝⅞¼½¾⅓⅔ √∞ ▫ ^ ~ ≈‹› «»′ ‚‛ „“ ∝≙≚≗≛≅≜ ≤ ≥ ≠ ≡ ⌂ ±
 αβγδεηθικλμνξοπρςστυφχψω ΑΒΓΔΕΖΗΘΙΚΛΜΝΞΟΠΡΣΤΥΦΧΨΩ
ąàãäæăâąã@ÅĄ þÞ čĉćċ¢₡©
₫∂ϑΔ ēėêéęĘÉĒ€℮ ᶂφɸ ĝġĜĠĞ ĥħĤĦ ὶîijį ĸœ₭ ℓ₤ жЖ Øøόõôѳọ Ω ₱ № υϋύὺῠ řŗŖŘ® ŝśšϭϬ τŤţť₮ ∩ẈẄẆ žʒ
ĸ-ê {Ē\/Þ²}- (υ²=[2·Ğ·M/Ř]) "m/mѳ = 1/√[1 (υ/c)²]" ƒ(Řx) ‼Řx‼ ^•
⁽⁾₍₎