Hier auf der (ZusZus)5ten Seite bringe ich meine Stellungnahme zur komisch-'gelben Seite' erschienen 9.16 bezüglich 3 Varianten von 'Dunkler Energie' im Spektrum der Wissenschaft Seite12.

Ich hatte erwartet, dass der Inhalt auf der Seite 12 zur "Dunklen Energie" von ähnlicher Art sei, wie derjenige zur "Dark Energy" auf der vorigen (Zusatz)5ten Seite bei den dortigen 7 [Stück] relevanten "lectures".
.
Aber, der Nobelpreisträger und HauptAutor des ersten Artikels
auf der Seite 12, AdamG.Riess, hat offenbar jedwedes Nobelpreis-gemäße Interesse an physikalisch-funktionellen »Hubble_plot«Verläufen und/oder «HubbleParameter»-Verläufen verloren, weil er, (nach meiner Recherche schon früher und jetzt wieder), zu der, in der  'Neuen Kosmologie' üblichen, (verkürzt gesagt), „überhastet {y/x}-verkehrten Deutung der Mess- Ergebnisse gesetzt hat; und wobei er die [eigentliche Deutung der MessErgebnisse selbst] offenbar total vergessen hat.
=> Diese "Tendenz"Bewertung wird in der 'neuen Kosmologie' üblicherweise im Schnellverfahren mittels der "Differenrenzen{Bilanz}-ZeilenGrafik" erledigt.
.
Mit anderen Worten erläutert: Er hat sich nicht mehr um die "Abbiegung nach oben" bei dem "Hubble_plot"Parameter-Verlauf gekümmert, sondern er (AdamRiess) hat nur noch das computermäßig gewonnene Endergebnis überprüft, ob seine (ja irrige!) Erwartung der "beschleunigten Expansion" zuträfe. => {Diese Art der LogikKontrolle nach dem nicht'gemessenen', sondern lediglich nach dem 'rechnerischen'  'Λ-CDM-Konstrukt'  unterstelle ich ebenfalls den beiden anderen Nobelpreisträgern SaulPerlmutter*) und BrianSchmidt; sowie deren MitarbeiterTeam-Genossen}.

Hinweis*): Allerdings analysiere ich auf der vorigen Zusatz-5ten Seite, dass SaulPerlmutter anfänglich noch (richtig) von einem „slowing Universe“ (ohne cosmologic constant) ausging!
.
Auch nun wieder, in der neuesten (gelben) Ausgabe von 'Spektrum DER WISSENSCHAFT' => 'Spektrum der Wissenschaft', veröffentlichen der zitierte Nobelpreisträger AdamG.Riess sowie dessen Co-Autor(en) Angaben zur Entwicklung der "Dunklen Energie", ohne die Einbeziehung konkreter grafischer MessProtokolle zu erwähnen; das heißt, es werden nur "Text-Kästchen" oder "Schaubildchen" ohne quantitative Skalierung  dargeboten.
.
Sogar die "3D"-Visualisierung der 'Dunklen Energie' innerhalb einer kosmischen "StrukturierungsBlase", wie sie noch auf der Titelseite von 'Spektrum DER WISSENSCHAFT' 08/09 vom AUGUST 2009 zu sehen war, ist zur virtuellen "2D"-Visualisierung der 'dunklen Oberfläche' auf der 'aufgeblasen-werdenden-kosmischen "UrknallBlase" geworden.

=> Der {'linke Seite'/'rechte Seite'}-TitelseitenVergleich im nachstehenden SCAD0344 läßt mich vermuten, dass nicht mehr [lediglich-noch unbekannte, 'physikalisch-vernünftige Kräfte' wirksam], sondern nun [spukhafte, 'mathematisch-mysteröse Mächte' am Werk] gedacht werden sollen.
.
1ter Hinweis: Schon im März 2016 wurde in der amerikanischen Zeitschrift "http://www.scientificamerican.com/article/dark-energy-no-answers-but-more-questions/" eine Veröffentlichung von den beiden Autoren AdamG. Riess&MarioLivio bekannt.
2ter Hinweis Es gibt (als Beilage zum 'blog') einen VideoVortrag von Adam G.Riess&Co, welcher Vortrag, --(für mich völlig inakzeptabel)--, ohne jegliches [der kosmologisch-funktionell-bewährten Beweismittel (Hubble_plot//Messprotokoll//Hubble-Diagramm)] auskommt: "http://scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2015/10/25/das-dunkle-universum-mit-adam-riess/".
.


Resignation und Anerkennung der "Dunklen Mächte"
SCAD0344

.

Aus vorstehendem {'links'/'rechts'}-TitelseitenVergleich könnte man vermuten, dass 'rechts' in den gelben Seiten ein "Nostradamus"- oder ein "cosa nostra"-Betrieb gefunden werden solle, der anstelle von Kommissar bzw. Inspecteur "Jaques Clouseau" (s.u.) helfen solle das "Mysteriums-Rätsel" zu lösen.
.
Dabei wäre/ist die Lösung so einfach, wenn man den ganzen kompliziert-theoretischen S c h a u b i l d e r-Kram des Λ-CDM-Konstrukts vergisst und nur Funktionsdiagramme, => also den nobelpreisgekrönten "Hubble_plot" als Kalibrierdiagramm benutzen  => und das daraus gewonnene "Hubble-Diagramm" als 
«HubbleParameter»Kurvenverlauf praktizieren würde.


Und, ich weise [allgemein zur Praxis] darauf hin, dass man m.E. [die abstrus-vernachlässigte Fehler-Kontrolle bezüglich der "Funktions-diagramme"] nur dann 'in den Griff ' bekommen kann, wenn man die wissenschaftlich-bewährte sogen. "fuzzy logic"-Kontrolle konsequent anwendet, das heißt, das „um-die-7-Ecken-Hinterfragen und schon bei der ersten KalibrierungsPhase konsequent anwendet.
Und, zur um-die-7-Ecken-Hinterfragung gehört dann schon die auf der vorigen Zusatz-5ten Seite eingeleitete 'individuelle' Unterscheidung der mehreren _plot-Grafik-, Diagramm-, Schaubild- und Konstrukt-Varianten der gemeinten wissenschaftlichen "fuzzy logic"-Logik.
.

Nochmals meine Kritik wiederholt: Alle Team-Mitglieder der 'Neuen Kosmologie' hatten den funktionsdiagrammgemäßen «HubbleParameter»-Verlauf vollkommen aus den Augen verloren und nur noch die Bestätigung einer kramphaft-gesuchten 'shocking' "Dark Energy" erhofft.
.
Meine Leser mögen sich wundern und fragen, warum ich diese ständige Wiederholung meiner Predigt vorbringe, nämlich, wie man es denn physikalisch 'richtig' machen solle.
Ich begründe meine Hartnäckigkeit mit der Verdächtigung: Die Team--Mitglieder der 'Neuen Kosmologie' können unmöglich so "dumm" sein, wie sie sich zur Zeit immer noch anstellen, indem sie das Vorzeigen des ja doch nobelpreisgekrönten! »Hubble_plots« verweigern.
=> Es kann m.E. nur eine böse 'Mainstream'-Absicht sein, „dicht zu halten“, und die blamable {y/x}-Verkehrung beim »Hubble_plot« zu vertuschen.
Dabei war/ist schon die Gewinnung der exzellenten Nobelpreis-Messergebnisse von unermesslich-hohem Wert für die ganz neu-alte, wieder 'klassisch-physikalische' Kosmologie, so_dass sich die Frage einer Aberkennung des Nobelpreises gar_nicht stellen würde.
.
Weiterarbeit: Die Beobachtung der «Entropie/\Negtropie»Entwicklung mittels des "ž-Werte-Verlaufs" der «HubbleParameter»Kurve bedarf m.E. unbedingt des weiteren Ausbaus der Einrichtungen. Denn, im "ž-Werte-Verlauf" der «Entropie/\Negtropie»Entwicklung steckt das ganze Geheimnis der kosmischen "Massendefekt"-Entwicklung, was ja auch das Geheimnis der "LebensEntstehung" in sich birgt.
In diesem Sinne war auch die Entwicklung des
Λ-CDM-Konstrukts nicht „ganz-umsonst“ gewesen!
=> Es geht also nicht mehr um den Nachweis neuer exotischer Teilchen, sondern um die richtige Interpretation der Strukturierung des Universums im Sinne des AlbertEinstein'schen Verständnisses für "Krümmung" des «Raumes».
=> Schon die simple Umkehrung von "Dunkler Energie" in "sichtbare Strukturierung" mittels der alt-Einstein'schen "Krümmung des (flachen) «Raumes» k/Ř²" bringt eine vernünftig erfassbare Interpretation.
Dazu muss allerdings die "zu-NULL-Setzung" von "k/Ř²" rückgängig gemacht werden.
.
In meiner URL "http://www.Entropie-Umkehr.de" auf der 8ten Seite erklärt WendyFreedman diese "zu-NULL-Setzung" von "k/Ř²".
Nimmt man diese [irrige Festsetzung der 'Neuen Kosmologie'] zurück, so gilt wieder A.Einstein's Aussage zur Notwendigkeit des 'kosmologischen Glieds', (wie ich es zur {Einstein-deSitter}-Kontroverse auf der hiesig 21ten Seite im SCAD0204 wieder lesbar gemacht habe), Einstein-Zitat:
„Es ist jedoch hervorzuheben, daß eine positive Krümmung auch dann resultiert, wenn jenes Zusatzglied nicht eingeführt wird; das letztere haben wir nur nötig, um eine quasi statische Verteilung der Materie zu ermöglichen, wie es der Tatsache der kleinen Geschwindigkeiten entspricht“.
.
Hinweis: Durch die "zu-NULL-Setzung" von "k/Ř²" würde das Zusatzglied die Rolle der "Krümmung k/Ř²" übernehmen müssen; das heißt im Klartext, dass diese "Strukturierung" identisch wäre mit der "(Lage)Energetigkeit" der Hubble'schen «Expansion».
Und, diesen bisher nur vermuteten, aber nunmehr bewiesenen Sachverhalt habe ich schon mehrfach an diversen Textstellen ausgesprochen.
.
=> Ich mache den Autoren der Seite 12 von Spektrum des Wissens 9/16 den Vorwurf, dass sie in dem Kasten auf Seite 13 bei den präsentierten 'Drei Modellen der Expansion und der Zukunft des Alls' unter der 'Variante 3' nicht auch die ihnen (den Autoren) sicherlich-bekannte, nämlich von mir vorgeschlagene Möglichkeit erwähnt haben, dass die negativ-genommene, => nein richtiger, die komplementär-verstandene"Dunkle Energie" identisch sein könnte mit jener "Strukturierung der (Lage)Energetigkeit" der Hubble'schen «Expansion».
.
Dass die beiden Autoren sich 'dumm' stellen möchten, und die "Dunkle Energie" als unglöstes [VerständnisProblem für noch zu findende "Teilchen"] bewahren möchten, kann man sich nur kausal erklären, wenn man weiß, dass bei der Interpretation der prämierten, excellenten Nobelpreis-MessErgebnisse eine fatale Missdeutung passiert ist:
.
Ein tatsächlich 'gemessener' Funktionsverlauf in einer »Hubble_plot«-Grafik wurde ja,  inzwischen-bekanntlich irrtümlich als 'gemessener' Funktionsverlauf in einer «Hubble-Diagramm»-Grafik fehlgedeutet und aus der {y/x}-koordinatenverkehrten Sichtweise wurde irrigerweise als eine 'beschleunigte' «Expansion» interpretiert.
Jedenfalls kann ich aus den sehr häufigen Aufrufzahlen der hiesig-originalen 5ten Seite schließen, dass die diesbezüglichen Kommentare an den »Hubble_plot«-Grafiken von FilipeB.Abdalla großes Interesse erweckt haben...

.
=> Und, als Nächstes stelle ich an den Chefredakteur der aktuell diskutierten gelben Ausgabe von Spektrum der Wissenschaft 9.16 Herrn CarstenKönneker die Frage, warum nicht auch "zumindest" die seinerzeitige, m.E. viel besser 'assozierende' Titelseite von Spektrum DER WISSENSCHAFT 8/14 oder Spektrum DER WISSENSCHAFT 08/09 oder Spektrum DER WISSENSCHAFT 4/07 zitierend für die ModellVariante '1' (im Kasten Seite 15) erwähnt werden, worin ja dieselbe Thematik behandelt worden ist.
Hinweis: Der evtl. verwirrte Leser möge mit mir als "Leitmotiv" die wechselnden Textfarben aktzepieren. Denn, nur so kann ich bei den "Metadaten(wo's steht)" noch den Durchblick behalten.
.
Es gäbe ja so viele gute! Beiträge von Spektrum DER WISSENSCHAFT, welche ich meinen Lesern weiter-empfehlen könnte.
=> Aber, besonders wundert es mich, dass z.B. ein guter! solcher Beitrag
zum "Tempo der Expansion" vom Autor AdamG.Riess (und Mitautor MicchaelS.Turner), hiesig von mir wieder_entdeckt im Spektrum DER WISSENSCHAFT JULI 2004 ab Seite 42, es offenbar nicht wert sein solle, im obigen Kasten Seite 15 von 9.16 zitiert zu werden.
=> Denn derselbe Nobelpreisträger AdamG. Riess ist ja auch Hauptautor des obigen Beitrags "KOSMOLOGIE, BRISANTE DUNKLE ENERGIE" ab der Seite 12 von obig zitierter gelben Ausgabe von Spektrum der Wissenschaft 9.16.
.
Begründung meiner Verwunderung:
Auf der von mir wieder_entdeckten Seite 44 vom SDW JULI 2004 ist nachfolgende Grafik, (ein PseudoHubble-Diagramm!), (welche Grafik SCAD0334 ganz ähnlich dem obigen  SCAN2353.JPG von original 5ter Seite am rechten Rand ist dargelegt. Aber, welches „Schaubild“ auch in der jüngst erschienenen neuen Reihe von allen 3 Nobelpreisträgern in amerikanischer Fassung "Lectures
http://www.physics.udel.edu/~msafrono/311/Lecture9.pdf" (mit den oben&rechts zu deutenden 'unpassenden Kommentierungen') erschienen ist. <=> Diese Kommentierungen sind mit [denjenigen im obigen SCAN2353.JPG von original 5ter Seite am rechten Rand] zu vergleichen! Und, das ganze Manöver beweist, dass AdamG.Riess&MichaelS.Turner durchaus Kenntnis von der NichtErwähnung ihrer eigenen Veröffentlichungen gehabt haben müssen! <=> Man fragt sich, wozu denn diese Unterdrückung von eigenen LorbeerArtikeln dienlich sein soll. => Die Antwort lautet meines Erachtens: Es soll {y/x}-KoordinatenVerkehrung im 'neuartigen' Nobelpreis»Hubble_plot« gegenüber dem 'klassischen' «Hubble-Diagramm» 'vertuscht' werden, was ja erst zu dem blödsinnigen Denkschluss der Existenz einer "Dunklen Energie" geführt hat. Denn, die Nobelpreis- MessErgebnisse selbst sind ja von excellenter Präzision.

.

PseudoHubbleDiagramm meine Belehrung aus Lecture9
SCAD0334

.
Vorstehender SCAD0334 stammt nicht aus der Seite 44, sonden von  einer, (offenbar wegen SCAN2353 für mich (HP-41stein) extra angelegten) "Lektions-lecture9", welche gezielte Belehrung mir, dem Krtiter in "lecture10" auch noch durch einen extra hierfür eingesetzten 'Kommissar' laut "
https://en.wikipedia.org/wiki/Inspector_Clouseau" beibringen soll, dass der 'Knick' in dem «Hubble-Parameter»Kurvenverlauf schon vor "5,8[MrdLJ]" verursacht worden sei.

Aber, auch dort in "lecture10", (was auf voriger Zusatz-5ter Seite zu finden ist), wird jegliche Aufzeigung oder Erwähnung des fundamentalen, sogar ja Nobelpreis-gekrönten, (und lediglich {y/x}-Koordinaten-fehlinterpretierten) »Hubble_plots« vermieden.  

Meine Stellungnahme zu der "lecture10" sowie zu der kommissarisch-überwachten  "Lektions-lecture9" lautet:    .

Ich könnte gelangweilt an unzählig-vielen Stellen des Artikels Seite 12 von AdamRiess &MarkoLivio abhakend meinen Kommentartext einfügen:
Erledigt, wenn mal {y/x}-Verkehrung zugegeben wird. => Aber, selbst dafür ist mir die Zeit zu schade...
Jedoch würde ich es für gut halten, wenn die neugierigen Leser es selbst versuchen würden, den Artikel-Text unter diesem Aspekt
Erledigt, wenn {»Hubble_plot«/ /«Hubble-Diagramm»}-Verkehrung berichtigt sein wird“, durch_zu_lesen...

.
Hinweis: Auf der vorigen Zusatz-5ten Seite steht zu den mehreren, [unterschiedlichen  _plot-Grafik-, Diagramm-, Schaubild- und Konstrukt-Varianten] der "fuzzy logic"-Logik zu lesen, dass nur das echtfunktionelle «Hubble-Diagramm» die richtige Interpretation liefert...
.
Nachsatz: Übrigens, es gibt auch in dem 2015er "scienceblogs"-Vortrag von AdamRiess&Co  "
http://scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2015/10/25/das-dunkle-universum-mit-adam-riess/" keine einzige quantisierte Darbietung von einem gemessenen «Hubble-Diagramm» oder von dem ja Nobelpreis-gekrönten »Hubble_plot«.
Stattdessen wird in dieser 2015er [Nachlese zu den Sternbeobachtungen] die [Begleit-Thematik der CMB-Erscheinung] favorisiert und per SimulationsVideos ausführlich die "Klumpenbildung" im Universum, beginnend mit der WasserstoffAtome-Ausfällung bis zu den Filamenten&Voids der {BrutStätten neuer Sterne} aufgezeigt.
Wie daraus (aus den ComputerSimulationen) allerdings "Dunkle Energie" nachgewiesen werden könnte, wird nicht behandelt.
.
Nochmals zur Chronologie des obigen, [beispielweise von mir vorgebrachten] PseudoHubble-Diagramms vom Typ SCAD0334.
Das Erstlingsrecht steht wohl den beiden Autoren im Spektrum DER WISSENSCHAFT JULI 2004 ab Seite 42 AdamG.Riess&MichaelS.Turner zu.
Dann benutzt ThomasBührke diese Vorlage im Spektrum DER WISSENSCHAFT DEZ 2011, zur Würdigung des NobelpreisEreignisses im November 2011 worin u.a. AdamG.Riess des Artikels "KOSMOLOGIE, BRISANTE DUNKLE ENERGIE" ab der Seite 12 von Spektrum der Wissenschaft 9.16 beteiligt ist.
Ich (HP-41stein)
habe diese beiden Vorlagen mehrfach und mit Kommentaren versehen benutzt; so auch auf der original-hiesigen 5ten Seite am rechten Rand, wozu ich im laufenden Text FilipeB.Abdalla indirekt frage, warum er sich denn so sehr den Kopf zerbrochen“ hat, um eine "SichtweiseErscheinung" zu deuten, die gar_keine mysteröse „Erscheinung“ ist.
Das klassische "Hubble-Diagramm", (siehe AllanSandage bzw. WendyFreedman), ist ein physikalisch-vernünftiges "Funktionsdiagramm".
Auch die in SaulPerlmutter's Veröffentlichung "MEASURING THE ACCELERATION..." Lit.[469] dargestellte Figure 14 ist noch ein "Funktionsdiagramm" also ein echtes «Hubble-Diagramm» von der Oklahoma group gewesen.
Dagegen ist die schon auf der nächsten Seite dieser Veröffentlichung gezeigte Fig. 24b bottom von der California group erst ein »Hubble_plot« gewesen, der ja tatsächlich auch als "Funktions-diagramm" benutzt werden muss, um das gesuchte «Hubble-Diagramm» funktionell-echt zu 'kalibrieren'.
Hinweis: Die in Lit.[469] auf der weiter-nächsten Seite gezeigten Figuren sind keine Funktionsdiagramme, sondern lediglich 'Schaubilder'.
.
Zu der Problematik, dass zum LesenKönnen von [divers-unterschiedlichen  _plot-Grafiken, Diagrammen, Schaubildern und Konstrukt-Varianten] die Anwendung der praktisch bewährten "fuzzy logic"-Logik notwendg ist, möchte ich ein akuelles Beispiel vorbringen, nämlich, dass ein Schaubild noch lange kein echtfunktionelle «Hubble-Diagramm» ist, welches dann erst schließlich erst die endgültig-richtige Interpretation liefern kann.
Das Beispiel rückbezieht sich auf meine URL "
http://www.RotverschiebungsParadoxon.de" und dort bezieht es sich auf die dortige 13te Seite; aber auch auf die vorige Zusatz-5te Seite.
Nachstehendes Schaubild wird also dort auf der 13ten Seite detaliert analysiert.
.

falschesSkalierngsVerhältnis brigtness zu z-Werten
????0127 => SCAD0336

Bei vorstehendem Schaubild vom Typ 'PseudoHubbleDiagramm' SCAD0335 müssten die MesswertEintragungen in Wirklichkeit in der Nähe der «Entfernungsmodul»45°-Proporz- Fluchtlinie zu liegen kommen; und, der viel beschworene 'Wendepunkt' für „..first decelerated then accelerated..“ müsste (nach den DifferentialGeometrie-Gesetzen) (nach unterschiedlichen Angaben) bei "-5,8Billion years bis -10Billion years" genau auf der Fluchtlinie liegen!
{Ich möchte mich für meine 'krackeliche' Schrift nicht entschuldigen, sondern nur erkären: Mit 83Jahren wirkt Parkinson's Tremolo schon etwas mit}..
.

Neukosmologische Quintessenz: Je mehr ich (HP-41stein) vom extra-gegen-mich eingesetzen Kommissar "Jaques Clouseau" belehrt werde, desto klüger macht er mich.
Wer unter meinen Lesern eine lustige 'Nebenbeschäftigung' sucht, kann ggfs. "https://en.wikipedia.org/wiki/Inspector_Clouseau" anklicken.
.
Übrigens: Ich vermute, dass die hochwissenschaftlich-begründeten [-5,8Billion years oder mal14Billion years bis -10Billion years] auf der einfachen (irrigen) Logik nach [6.]Spalte in Tab.[321]S342bisS345 gründen, nämlich, dass man nur bis dort-hin beobachten könne. { => Dieser Denkschluss stimmt auch damit überein, dass die F.Embacher'sche 'Buckel'Kurve sicherlich auf dem 'angular-size'-BeobachtungsModell basiert, welches offenbar auch SteffenHaase neuerdings favorisiert.
Denn, die "-5,8Billion=5,8[MrdLJ]" gehören zu den "1750[Mpc]" der FranzEmbacher'schen "Rotverschiebungs-Entferungs-Relation".
=> Erkenntnis daraus: Das [Zutreffen einer vermuteten Berechnung] ist noch lange keine Bestätigung dafür, [dass dieses die einzige "Wirklichkeit" sein] müsse.
=> Aber andererseits sind 'Messpunkte', welche [eine Naturgesetzlichkeit zu bestätigen scheinen], viel glaubwürdiger als eine „wunderbare Brotvermehrung“...
.
Aus dieser TrickKiste der Verbiegung der Naturgesetze stammt auch die nächste Grafik, welche schon in meiner URL "http://www.RotverschiebungsParadoxon.de" auf der VorherSeite demaskiert worden war/ist:
=> Es geht/ging dort um die Verlagerung der 'S-förmigen Wende' vor "8,3[MrdLJ] bzw. 6[MrdLJ]" ungefähr gleich "5,8[MrdJJ]" bei "z≈1,64" und nachfolgender RückwärtsÜberschreitung von "z≈5,5" beim kosmologischen "0=Today".
=> Mit anderen Worten: In nachfolgendem Schaubild, (ein PseudoHubbleDiagramm), gilt eine extra dafür konstruierte ['LichtAlter'-Zeit]; und zwar komplementär-rückläufig zu der [kosmologischen Zeit], die bei "0=Today" endet.
=> Und, dafür ist die Skalierung "m"-Magnitudenwerte bzw. der 'brightness'-Werte bzw. der 'quasiWeltAlter'-Werte zu der vorgegebenen Skalierung der 'z-Werte' angepasst worden, um eine möglichst gute 45°-PseudoEntfernungsmodulFluchtlinie zu bekommen
Nachstehend die Wiederholung des dortigen SCAD0337, welcher mit obigem SCAD0336 zuvergleichen ist,
.

relativebrightnessSkala zu z-WertSkala willkürlich
SCAD0337

.

Bei vorstehendem Schaubild SCAD0337 ist die relative-brightness-Skala, --(nicht, wie es naturgesetzlich erforderlich wäre)--, exakt an das kosmologische {1/Ř²}-Gesetz der «Entfernungsmodul»Fluchltinie angepasst, sondern an eine willkürlich-künstliche „Alter-des-Lichts“-45°-Fluchlinie kalibiert worden.
Einzelheiten kann man bei "
http://www.RotverschiebungsParadoxon.de", und zwar diesmal nicht auf obig schon abgehandelter 13ten Seite, sondern gleich auf der VorherSeite nachlesen.
.
=> Man erkennt am Verleich der gelben Fluchtlinie mit der grünen künstlich-45°- «Entfernungsmodul»ProporzFluchtlinie, dass das Λ-CDM-Konstrukt nahe an die natürliche Wirklichkeit heran_kommt; aber eben (in der Tab.[321]S342bisS345) unter falschen Voraussetzungen „hingetrimmt“ worden ist..
.
{Wahrscheinlich ergeben sich noch Nachfragen}.

.

Mein Entschluss am 17.Sept.2017:
Schon ab dem SeitenBeginn auf voriger "5te-Seite/Zusatz-5te-Seite"
wurde von mir wiederholend auf allen 5te-Seiten gefordert, dass in den Veröffentlichungen anstatt der dortig ‚hingetrimmten‘ Schaubilder wieder die 'echtenMessProtokolle' zugänglich gemacht werden müssten, um der Wahrheit&Wirklichkeit der physikalischen Kosmologie Genüge zu leisten!


Oder wählen Sie über "Inhalte einfügen" interessante Module aus, die Sie an die gewünschte Stelle positionieren können.


-----------------Sonderzeichen1-------------------------------------------

⅛⅜⅝⅞¼½¾ ⅓⅔ √∞ ▫ ^ ~ ≈‹› «»′ ‚‛ „“∝≙≚≗≛≅≜ ≤ ≥ ≠ ≡ ⌂ ±
 αβγδεηθικλμνξοπρςστυφχψω ΑΒΓΔΕΖΗΘΙΚΛΜΝΞΟΠΡΣΤΥΦΧΨΩ
ąàãäæăâąã@ÅĄ þÞ čĉćċ¢₡©
₫∂ϑΔ ēėêéęĘÉĒ€℮ ᶂφɸ ĝġĜĠĞ ĥħĤĦ ὶîijį ĸœ₭ ℓ₤ жЖ Øøόõôѳọ Ω ₱ № υϋύὺῠ řŗŖŘ® ŝśšϭϬ τŤţť₮ ∩ẈẄẆ žʒ
ĸ-ê {Ē\/Þ²}- (υ²=[2·Ğ·M/Ř]) "m/mѳ = 1/√[1- (υ/c)²]" ƒ(Řx) ‼Řx‼ ^•
⁽⁾₍₎